Luftaufnahme der Kokerei mit Kammgebäude, Kühltürmen und Salzfabrik. Foto: Jochen Tack / Stiftung Zollverein

Ausgezeichnet: Umbauvorhaben in Essen und Herford sind „Nationale Projekte des Städtebaus“

Mit dem Programm fördert das Bundesbauministerium seit 2014 gezielt investive, investitionsvorbereitende und konzeptionelle städtebauliche Projekte mit besonderer Wahrnehmbarkeit und baukultureller Qualität.

Aus 118 Bewerbungen hat eine interdisziplinäre Expertenjury für die diesjährige Förderrunde 16 Vorhaben ausgewählt, die Ende November offiziell von Bundesbauministerin Barbara Hendricks ausgezeichnet wurden. Mit dem BildungsCampus Herford und einer Umbaumaßnahme auf dem Essener Zollverein-Gelände stammen zwei der prämierten Projekte aus Nordrhein-Westfalen und werden mit jeweils ca. 3,5 Mio. Euro gefördert.

Auf  Zollverein wird die ehemalige Salzfabrik zum neuen Zentral- und Schaudepot des Ruhr Museums umgebaut. So sollen im Jahr 2020 nicht nur die Außendepots überflüssig werden, sondern auch ein spektakulärer Schau- und Veranstaltungsraum für die natur- und kulturhistorischen Sammlungen entstehen.

Herford strebt mit der Entwicklung der Wentworth-Kaserne unter Federführung der städtischen Standortentwicklungsgesellschaft eine Stärkung der Stadt als Bildungs- und Innovationsstandort an. In denkmalgeschützten Gebäuden sollen vor allem Bildungseinrichtungen mit den Schwerpunkten Gesundheit, „Industrie 4.0“ und Qualifikation von Migranten gebündelt und mit Wohn-, Sport- und Freizeitflächen verknüpft werden. Neben Raum für Unternehmensgründungen gehört auch ein Tagungszentrum zum Konversionskonzept. Als erster Erfolg gilt der aktuelle Beschluss, im September 2017 eine Nebenstelle der Fachhochschule für Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen auf dem Gelände zu eröffnen.

Als Förderschwerpunkte für die Ausschreibung waren neben der Konversion von Militärflächen und interkommunalen städtebaulichen Kooperationen der barrierefreie und demografiegerechte Umbau der Städte und Gemeinden ausgegeben – diese Leitlinien blieben auch für die Antragsrunde 2017 erhalten.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-12
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung