Bürger-Forum in Essen

In der Theorie bietet Partizipation die Möglichkeit, alle Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung ihrer Stadt zu beteiligen. In der Praxis ist es oftmals jedoch meist die gleiche homogene Gruppe, die solche Möglichkeiten wahrnimmt oder überhaupt erst von ihnen erfährt.

Im Rahmen des Bürger-Forums der Stadt Essen am 17. November 2018 wurde versucht, diesem Phänomen entgegenzuwirken. Für das Forum wurden rund 500 Bürgerinnen und Bürger eingeladen, über neue Wohnbauflächen in Essen zu diskutieren. Die Auswahl der Essenerinnen und Essener erfolgte über ein Losverfahren unter Berücksichtigung der Kriterien Geschlecht, Alter, Stadtteil und Staatsangehörigkeit. Durch die statistische Auswahl sollte ein möglichst repräsentativer Querschnitt der Essener Bevölkerung mit ihren rund 590.000 Personen abgebildet werden. Im Laufe des Forums erhielten die Bürgerinnen und Bürger dann einen Einblick in die wichtigsten Grundsätze der Stadtplanung, befragten Wohnbau-Experten, hörten Vertreterinnen und Vertreter der Essener Ratsfraktionen und setzten sich mit Potentialen und Herausforderungen verschiedener Wohnbauflächen auseinander.

Laut dem Amt für Stadtplanung und Bauordnung war das erste große Bürgerbeteiligungsangebot dieser Form in Essen ein Erfolg. Mit der Veröffentlichung erster Ergebnisse könne im Februar gerechnet werden.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-12
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung