Die Befreiung
des öffentlichen Raums

Werbefreie öffentliche Räume – dafür hat sich Grenoble als erste Stadt in Europa entschieden. Die Verträge mit den Außenwerbern werden nicht verlängert und zwischen Januar und April 2015 sollen 300 Werbeflächen verschwinden.

Ein Riesenverlust für die Stadt? Nein – findet der Bürgermeister: Zwar entgeht der Stadt nach Berechnung der Stadtverwaltung 150.000 Euro an Einnahmen, gewonnen wird aber ein öffentlicher Raum, in dem die städtische Öffentlichkeit im Vordergrund steht und weniger deren Vereinnahmung durch kommerzielle Interessen. Deshalb ist der Verzicht auf öffentliche Werbung auch nicht die einzige Maßnahme, sondern ist in ein Gesamtkonzept zur neuen Wahrnehmbarkeit der Stadtidentität eingebettet.

Mehr zu diesem Konzept gibt es auf der Facebookseite des Amtes für Werbefreiheit und Gutes Leben mit einem umfangreichen Dossier (franz.) und einem Hinweis auf das Projekt.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung