Foto: Katharina Girnuweit.

Ich sehe was, was du nicht siehst...

... fällt schwer als Spiel, wenn schon die Körpergröße unterschiedliche Voraussetzungen für das gemeinsame Spielen eines Spiels schafft.

Ähnlich sieht es mit den Lebenswelten von Kindern und Erwachsenen in Städten aus. Kinder in einem Alter von drei Jahren erleben die Stadt in einer durchschnittlichen Höhe von 95 Zentimetern. So wird der Stadtraum von ihnen ganz anders wahrgenommen als von Erwachsenen. Leerstehende Häuser und verwahrloste Parks werden zu Abenteuerspielplätzen, während Erwachsene die Nase rümpfen. Parkende Autos zu einem Sicherheitsproblem, da sich der Verkehr nicht so gut beobachten lässt. Unterschiedliche Altersgruppen nehmen die Stadt unterschiedlich war. Um hier eine Verbindung zwischen diesen Perspektiven herzustellen, wurde die App #Stadtsache entwickelt. Sie gibt Menschen die Möglichkeit, ihre Wahrnehmung des Stadtraums mithilfe von Fotos, Videos und Tonaufnahmen zu erzählen und auszutauschen. In Krefeld fand solch ein Austausch zwischen Perspektiven statt. Rentner und Jugendliche erkundeten dazu gemeinsam bei Stadtspaziergängen ihr Quartier rund um die Samtweberei. Während die Jugendlichen etwas über die geschichtlichen Zusammenhänge von Räumen erfuhren, erlebten die Senioren ihr Quartier aus einer jugendlichen Perspektive. Gegenseitiges Verständnis und neue Blicke auf das Quartier waren hierbei das Ergebnis.

Weitere Informationen unter: stadtsache.de

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-12
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung