Reporting from the front – jetzt alles auch online

Die Architekturbiennale 2016 ist beendet. Sie hat in vielen der nationalen Pavillons wichtige Fragen nach der Rolle und der Verantwortung von Architektinnen und Architekten bei der Gestaltung von Zukunft in den Städten der Welt gestellt.

Screenshot Google Arts and Culture.
Screenshot Google Arts and Culture.

Wie immer ist die große Vielfalt der Exponate und Ansätze auch bei einem ausführlichen Besuch nicht zu erfassen gewesen. Das innovative Onlineangebot Google Arts & Culture macht es jetzt möglich, sich in Film und Bild noch mal intensiv mit der Ausstellung zu befassen. Mehr als 3.700 Bilder der Hauptausstellung, kuratiert von Alejandro Aravena, drei Sonderprojekte, dreiundvierzig Pavillons und elf Begleitveranstaltungen sind online verfügbar.

Weitere Informationen zur Online-Ausstellung gibt es unterwww.labiennale.org.

Ein guter Einstieg ist dabei der Rundgang durch die Arsenalegebäude: www.google.com/culturalinstitute.

Auch die einzelnen Pavillons kann man sich noch einmal ganz bequem online ansehen. Der direkte Weg in den Deutschen Pavillon führt hier entlang: www.google.com/culturalinstitute.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung