Alle Inhalte

Hier finden Sie eine Übersicht unserer vielfältigen Arbeit. Alles zur Baukultur in Nordrhein-Westfalen: Projekte, Ausstellungen, Publikationen und aktuelle Nachrichten.

Filter

Benutzen Sie die Filter, um die Auswahl der Inhalte zu verfeinern.

Orte

Tags

Formate

Zeit

Leider konnten zu Ihrer Anfrage keine Inhalte gefunden werden.
Bitte passen Sie Ihre Suchkriterien an!
Expedition zur Nachkriegsarchitektur 2018.

12.06.2020

ruhrmoderne EXPEDITIONEN 2020

Gemeinsam mit ruhrmoderne veranstaltet Baukultur Nordrhein-Westfalen im Juli 2020 drei Expeditionen zu ausgewählten Objekten der Nachkriegsmoderne im Ruhrgebiet. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Expeditionen als Spaziergänge angeboten. Die Touren sind thematisch fokussiert und nehmen unterschiedliche Orte in den Blick.

Harald Deilmann.

22.01.2021 – 11.04.2021

Harald Deilmann - Lebendige Architektur

Er ist einer der bedeutenden Architekten der Nachkriegsmoderne in Deutschland: Harald Deilmann. Das Museum der Baukultur widmet ihm eine Einzelausstellung vom 22. Januar bis zum 11. April 2021 im Baukunstarchiv in Dortmund.

16.03.2020

Das Museum der Baukultur Nordrhein-Westfalen zeigt drei Ausstellungen in 2020

Im Jahr 2020 präsentiert Baukultur Nordrhein-Westfalen drei große Ausstellungen. Unter dem Dach des neuen Vereins Baukultur Nordrhein-Westfalen befindet sich das Museum der Baukultur, vormals M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst, das die Ausstellungen organisiert.

16.01.2020

Der „Big Beautiful Buildings“ Architekturführer erhält DAM Architectural Book Award 2019

Der Architekturführer „Architektur der 1950er bis 1970er Jahre im Ruhrgebiet. Als die Zukunft gebaut wurde“ erhält den renommierten DAM Architectural Book Award 2019.

Das dreiteilige Big Beautiful Buildings Bundle.

10.12.2019

Big-Beautiful-Buildings-Bundle erscheint im Dezember 2019

In diesem Monat ist die dreiteilige Dokumentation zur Kampagne „Big Beautiful Buildings. Als die Zukunft gebaut wurde“ erschienen. Das Bundle besteht aus drei Büchern: einem Bildband, Essays und einem Architekturführer.

03.07.2019

"Big Beautiful Buildings" gewinnt Nordrhein-Westfälischen Tourismuspreis

Hat die Nachkriegsarchitektur das Potenzial das Ruhrgebiet als touristisches Reiseziel bekannt zu machen? Wenn man der Begründung der Jury des #urbanana-AWARD folgen will, unbedingt.

05.06.2019

"Big Beautiful Buildings" Nominierung für den #urbanana-AWARD 2019

Die Kampagne „Big Beautiful Buildings. Als die Zukunft gebaut wurde“ die StadtBauKultur NRW gemeinsam mit der TU Dortmund im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 entwickelt hat, ist für den #urbanana-AWARD 2019 nominiert.

Der "Big Beautiful Buildings" Architekturführer.

05.06.2019

Der „Big Beautiful Buildings“ Architekturführer ist raus!

Am 17. Juni 2019 erscheint das erste Buch der dreiteiligen Projektdokumentation zur Big Beautiful Buildings Kampagne: „Architektur der 1950er bis 1970er Jahre im Ruhrgebiet. Als die Zukunft gebaut wurde.“ im Verlag Kettler, Dortmund.

Luftaufnahme des Rhein-Ruhr-Zentrums in Mülheim, 2014.

07.05.2019

Eine Rutsche für das Mülheimer Rhein-Ruhr-Zentrum

Das Rhein-Ruhr-Zentrums (RRZ) in Mülheim an der Ruhr wurde im Jahr 2018 von einer Unternehmenskooperation gekauft. Seine neuen Eigentümer, ein amerikanischer Immobilienfond und eine Hamburger Unternehmensgruppe, möchten es ab Sommer 2020 modernisieren

St. Gertrud, Köln.

19.02.2019

"Fluch und Segen": M:AI zeigt im Herbst 2019 eine Ausstellung zu Kirchen der Nachkriegsmoderne

Ursula Kleefisch-Jobst blickt im Blog voraus auf die geplante Ausstellung des M:AI über die Nachkriegskirchen.

03.12.2018

Abschluss des Projektes „Big Beautiful Buildings. Als die Zukunft gebaut wurde“

43 öffentlich ausgezeichnete Bauwerke, eine Vielzahl von künstlerischen Projekten und Ausstellungen, neun sehr gut besuchte Bustouren, eine internationale Konferenz und Summerschool sowie viel Liebe, Engagement und Aufmerksamkeit seitens der Bevölkerung für die Architektur der Nachkriegsmoderne im Ruhrgebiet.

Die Ruhruniversität Bochum, ab 1964, städtebaulicher Entwurf: Hentrich Petschnigg und Partner - HPP. Luftbild, 1977.

15.11.2018

Masse mit Klasse: Nachkriegsmoderne weiterbauen

"Masse mit Klasse - Nachkriegsmoderne weiterbauen" heißt die Begleitveranstaltung der Ruhrmoderne, die am Donnerstag, 15. November, um 19 Uhr zur Ausstellung "Modern gedacht! Symbole der Nachkriegsarchitektur" stattfindet.

Galerist Alfred Schmela vor seiner Galerie Hunsrückenstraße 16 in Düsseldorf, 1961.

14.11.2018

Die Galerie Schmela: Mekka der internationalen und rheinischen Nachkriegsavantgarde

Am 23. November 2018 wäre der Galerist Alfred Schmela 100 Jahre alt geworden. Er war ein Pionier der rheinländischen Kunstszene und seine Galerie in der Düsseldorfer Innenstadt ist ein prägnantes Beispiel für die Nachkriegsarchitektur in Deutschland.

Bauen mit Modulen: das Metastadtsystem von Architekt Richard J. Dietrich.

07.11.2018

Ist das Metastadtsystem wieder zeitgemäß? Modulares Bauen heute

Eine zentrale Erwartung an zeitgemäße Architektur besteht aktuell darin, Räume zu entwickeln, die möglichst flexibel auf unterschiedliche Anforderungen und Nutzungen reagieren können. Nicht „Form follows function“, sondern „Form allows different functions“.

Das Uni-Klinikum in Aachen.

30.10.2018

Ausstellungseröffnung "Modern gedacht! Symbole der Nachkriegsarchitektur"

Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst eröffnet am Dienstag, 30. Oktober, um 18 Uhr die Ausstellung Modern gedacht! Symbole der Nachkriegsarchitektur im Technischen Rathaus Bochum.

Das Dreischeibenhaus in Düsseldorf.

22.10.2018

Abbruch oder Aufbruch? Warum wir die Nachkriegsmoderne weiterbauen sollten

Wie gehen wir mit den Bauwerken der Nachkriegszeit um? Kunsthistorikerin Dr. Christine Kämmerer, Co-Kuratorin der M:AI-Ausstellung „Modern gedacht! Symbole der Nachkriegsarchitektur“, blickt auf Probleme und gelungene Beispiele.

Christuskirche.

16.10.2018

Internationale Konferenz und Ausstellung zur Nachkriegsarchitektur in Bochum

Das Projekt "Big Beautiful Buildings. Als die Zukunft gebaut wurde." von StadtBauKultur NRW und der TU Dortmund endet mit einer großen internationalen Konferenz, veranstaltet von der Fachgruppe Städtebauliche Denkmalpflege in der Christuskirche in Bochum.

Der Mariendom im nordrhein-westfälischen Velbert-Neviges, erbaut von 1963 bis 1968 in Gestalt eines Felsendoms nach Plänen von Gottfried Böhm.

10.10.2018

Out of the dark, into the light. Zum gestiegenen Interesse an der Nachkriegsarchitektur

Erhalten oder abreißen - darauf wird das Thema Nachkriegsarchitektur oft verkürzt. Nun bekommt die Diskussion wieder mehr Öffentlichkeit durch eine erwachende Neugier und neue Wertschätzung für die Architektur der 1950er bis 1970 Jahre.

Das Gebäude der ehemaligen WestLB in Dortmund, entworfen von Architekt Harald Deilmann, erbaut 1978.

05.10.2018

Von Experimenten, amerikanischen Vorbildern und dem Mut zu markanten Zeichen

Die Ausstellung "Modern gedacht! Symbole der Nachkriegsarchitektur" (31.10. - 16.11.2018, Technisches Rathaus Bochum) des stellt herausragende Bauwerke der 1950er bis 1970er Jahre in Deutschland vor. Ein Überblick der Ausstellungsthemen.

Ebertplatz im Sommer 2018.

24.09.2018

Experiment Ebertplatz

Kaum ein anderer Platz in Nordrhein-Westfalen sorgte in den vergangenen Monaten derart für Aufsehen wie der Ebertplatz in Köln.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-12
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung