Unterstützung

Baukultur Nordrhein-Westfalen entwickelt und realisiert nicht nur eigene Projekte und Ausstellungen, sondern unterstützt auch Projekte anderer Akteure und Inititiativen. Welche Formen und Ansätze unterstützt Baukultur Nordrhein-Westfalen und wie kann man einen Antrag stellen?

Impulse für die Baukultur

Baukultur Nordrhein-Westfalen unterstützt beispielhafte Projekte, die sich theoretisch und praktisch, baulich und kommunikativ mit aktuellen, Entwicklungen der gebauten Umwelt in Nordrhein-Westfalen auseinandersetzen.

Die Projekte, die Baukultur Nordrhein-Westfalen unterstützt, umfassen die Bereiche Architektur, Stadt- und Landschaftsgestaltung, Ingenieurbau sowie Kunst und Bau. Die Unterstützung zielt sowohl auf eine Qualifizierung des Planens und Bauens als auch auf die Wertschätzung von baukulturell bedeutsamen Architekturen, Veranstaltungen oder Prozessen in und aus Nordrhein-Westfalen.

Unterstützt werden Ansätze, Ideen und Projekte mit folgendem Ziel:

  • Etablierung von Baukultur zur Qualifizierung unserer baulichen Umwelt.
  • Unterstützung innovativer Prozesse, deren Strukturen und Zielsetzung aus baukultureller Sicht.
  • Darstellung von baukulturell bedeutsamen Themen, Prozessen, Zusammenhängen und Vorstellungen.

Baukultur Nordrhein-Westfalen richtet sich an interessierte Bürger, Akteure, Initiativen, Institutionen, die die Baukultur in Nordrhein-Westfalen entwickeln möchten. Zu unterstützende Projekte sollten praxisnah, öffentlich wirksam, zukunftsgerichtet und übertragbar sein.

Projektunterstützung

Das Angebot zur Projektunterstützung kann inhaltliche, organisatorische, kommunikative Begleitung oder auch finanzielle Unterstützungen umfassen. Im Falle einer finanziellen Unterstützung wird erwartet, dass zusätzliche Eigenleistungen oder Fremdleistungen erbracht werden.

Um sich für eine Projektunterstützung durch Baukultur Nordrhein-Westfalen zu bewerben, muss ein Projektantrag eingereicht werden, der die folgenden Informationen enthält. Unvollständige Anträge können nicht berücksichtigt werden.

  • Projektbeschreibung (Worum geht es? Was sind die Ziele? Welcher Nutzen und welche Resultate sollen angestrebt werden? Welcher Impuls soll von dem Projekt ausgehen?)
  • Bezug zu baukulturellen Themen
  • Ggf. Bezug zu weiteren Anforderungen (s. weitere Anforderungen)
  • Zeitplan
  • Kostenaufstellung und Finanzierungsplan (inkl. Eigenleistung und/ oder Fremdleistung)
  • Informationen zum Antragsteller (kurzes Porträt der antragstellenden Personen oder Institutionen)

Mikrofinanzierung

Zur Realisierung einer öffentlichen Veranstaltung mit baukulturellen Zielen kann außerdem in einem vereinfachten Verfahren eine Mikrofinanzierung von bis zu 500 Euro brutto beantragt werden.

BEDINGUNGEN
Unter diesem Link finden Sie die Bedingungen (PDF) für eine Mikrofinanzierung.

ANTRAG
Unter diesem Link können Sie den Antrag (PDF) für eine Mikrofinanzierung herunterladen.

Aus der Einreichung eines Antrages kann kein Anspruch auf Unterstützung abgeleitet werden.

Von einer Unterstützung ausgeschlossen werden Projekte, die nicht baukulturellen Zwecken dienen oder deren Finanzierung anderen Fördergebern und Institutionen unterliegen. Kommerzielle Projekte können nicht unterstützt werden.

Ihre Ansprechpartnerin für diesen Bereich

Ilka Dietrich-Kintzel

Ilka Dietrich-Kintzel
Kaufmännische Geschäftsführung

T 0209 402441-14
F 0209 402441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung