Die Ausstellung zum Landart-Künstler Herman Prigann in der Forststation Rheinelbe in Gelsenkirchen. Foto: Claudia Dreyße

Rheinelbe – Art in Nature. Eine Werkschau zur Arbeit des Künstlers Herman Prigann

Die Ausstellung „Rheinelbe – Art in Nature“ von 16. Mai bis 26. September 2010 in der Forststation Rheinelbe in Gelsenkirchen bot Einblicke in die komplexen Werkprozesse des Künstlers Herman Prigann.

Laufzeit

16. Mai bis 26. September 2010

Spielort

Forststation Rheinelbe, Gelsenkirchen

Kuratoren

Peter Köddermann, M:AI;  Dieter Ronte

Ausstellungsarchitektur

Kommunikations_Kontor, Düsseldorf

Partner

Ministerium für Bauen und Verkehr NRW; Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW; Landesbetrieb Wald und Holz NRW; StadtBauKultur NRW; Regionalverband Ruhr; Stadt Gelsenkirchen

Die Ausstellung „Rheinelbe – Art in Nature“ zeigte das vielfältige Werk von Herman Prigann im In-und Ausland und seine bis dato weniger bekannten malerischen Arbeiten. Gleichzeitig war die Ausstellung Start und Ziel einer individuellen Entdeckungsreise durch den Skulpturenwald Rheinelbe.

Die Wildnis auf der Zechenbrache Rheinelbe in Gelsenkirchen, entstanden in den Jahrzehnten nach Stilllegung des Bergwerks, hat den Künstler Herman Prigann (1942– 2008) zu einer besonderen Gestaltung des wilden Waldes inspiriert: Über die Fläche verstreut und in die neue Natur hinein komponiert, finden sich Skulpturen, die aus der industriellen Geschichte des Areals zitieren. Sie bestehen aus Materialien, die der Bergbau funktionslos hinterließ.

Prigann hat seine Skulpturen mit der Natur verwoben und Kunst und Natur in einen Dialog gebracht. Der Kunstrichtung Art-in-Nature verpflichtet, respektierte er ökologische Potenziale und Räume, provozierte neue Wahrnehmungen und ebnete neue Zugänge zur Natur. Seine Empfindungen ließen einen völlig neuen Typ eines Parks entstehen: Aus Kunst entsteht Park, der Künstler wird zum Architekten.

Zur Ausstellung ist ein Begleitbuch erschienen: „Rheinelbe - Art in Nature. Der Skulpturenpark Rheinelbe“. Hrsg.: Landesbetrieb Wald und Holz NRW und M:AI, Klartext Verlag 2010, ISBN 978-3-8375-0348-7. 6,95 Euro

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.