Das Porträt zeigt Iris Dullin-Grund - eine der einflussreichsten Architektinnen der DDR, umgeben von ihren Hauptprojekten: dem Generalbebauungsplan für Neubrandenburg und dem Hochhaussturm des Hauses der Kultur und Bildung ebenfalls in Neubrandenburg.

30.06.2020

„Frau Architekt. Seit über 100 Jahren: Frauen im Architekturberuf“. Baukultur Nordrhein-Westfalen zeigt Ausstellung ab 12. August in Düsseldorf

Die Ausstellung "Frau Architekt" präsentiert Frauen im Architektenberuf und stellt aktuelle Positionen vor. Von 12. August bis 2. Oktober 2020 ist sie im Haus der Architekten zu sehen.

Expedition zur Nachkriegsarchitektur 2018.

12.06.2020

ruhrmoderne EXPEDITIONEN 2020

Gemeinsam mit ruhrmoderne veranstaltet Baukultur Nordrhein-Westfalen im Juli 2020 drei Expeditionen zu ausgewählten Objekten der Nachkriegsmoderne im Ruhrgebiet. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Expeditionen als Spaziergänge angeboten. Die Touren sind thematisch fokussiert und nehmen unterschiedliche Orte in den Blick.

Herz-Jesu-Kirche, Mönchengladbach.

30.05.2020

Zukunft – Kirchen – Räume. Kirchengebäude erhalten, anpassen und umnutzen

Vielen Kirchengebäuden in Nordrhein-Westfalen droht Leerstand, Verkauf und Abriss. Das Projekt „Zukunft – Kirchen – Räume“ möchte Sakralbauten bewahren und unterstützt Kirchengemeinden bei Erhalt und Umnutzung: mit der Website zukunft-kirchen-raeume.de und dem Programm „Zukunftkonzept Kirchenräume“.

Das Wohnprojekt Pöstenhof in Lemgo von h.s.d. Architekten.

28.05.2020

Regionale Wohnkultur in Nordrhein-Westfalen

Wie unterscheidet sich das Wohnen in den Regionen in NRW? Was definiert die jeweilige Wohnkultur? Baukultur Nordrhein-Westfalen blickt in diesem mehrjährigen Projekt jedes Jahr auf eine regionale Wohnkultur sowie deren Zukunftsperspektive und diskutiert mit maßgeblichen Akteuren.

27.05.2020

Bauen braucht Kultur

Gedanken zur Entwicklung der Baukultur im Land von Peter Köddermann, Geschäftsführer Programm von Baukultur Nordrhein-Westfalen.

Limp (2016) von Gereon Krebber, Hochschule für Gesundheit, Bochum.

25.05.2020

Kunst und Bau in Nordrhein-Westfalen

Die Auseinandersetzung zwischen Architektur und Kunst in NRW verdient Unterstützung. Baukultur Nordrhein-Westfalen möchte dieser besonders öffentlichen Kunstform wieder ihren angemessenen Stellenwert und eine größere Wertschätzung verschaffen: mit der Online-Präsentation von Kunst-und-Bau-Projekten und dem Buch „Ohne Kunst kein Bau“.

Einer der Finalisten des Mies Awards 2019: der Skanderbeg-Platz in Tirana von 51N4E, Anri Sala, Plant en Houtgoed und iRI.

23.10.2020 – 20.11.2020

Mies van der Rohe Award 2019

Der wichtigste und renommierteste europäische Architekturpreis – Mies van der Rohe Award – würdigt herausragende Baukunst der Europäischen Union. Das Museum der Baukultur zeigt die Ausstellung dazu im Landeshaus des LVR in Köln.

Café „Samt und Seide“ für die Ausstellung „Die Mode der Dame“ in Berlin, 1927. Rekonstruktion von Sandra H. Yborra 2013/2014. Das Café Samt und Seide ist eines von zahlreichen Ausstellungsprojekten die Lilly Reich und Mies van der Rohe gemeinsam realisierten.

12.08.2020 – 02.10.2020

Frau Architekt

Das Museum der Baukultur zeigt die Ausstellung „FRAU ARCHITEKT. Seit über 100 Jahren: Frauen im Architekturberuf“ und präsentiert berufliche Werdegänge sowie vorbildliche architektonische Positionen von 12. August bis 2. Oktober 2020 in Düsseldorf.

Ina Scharrenbach

Ina Scharrenbach

Ministerin für Heimat, Kommunales,
Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

„Bauen ist Kultur. Denn bauen ist mehr als Steine aufeinanderzusetzen. Gebäude sind Teil unserer Heimat und prägen unsere Umwelt. Um dies stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen die Vereine StadtBauKultur NRW und das M:AI zu Baukultur Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Damit geben wir der Baukultur in Nordrhein-Westfalen mehr Raum für Neues und eine bessere Sichtbarkeit bei aktuellen und zukünftigen Projekten.“

Martin Linne

Martin Linne

Beigeordneter der Stadt Duisburg
(Vorstandsvorsitzender von
Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Unsere Lebensqualität wird wesentlich durch unser Umfeld geprägt. Meine Berufserfahrung hat mir gezeigt: Die Kultur des Bauens hat eine besondere Bedeutung, denn wir bauen und gestalten für Jahrzehnte. Baukultur NRW hat es sich zum Ziel gesetzt, den Diskurs über die Qualität, die Wirtschaftlichkeit und die Besonderheiten der regional differenzierten Baukultur in Nordrhein-Westfalen zu fördern.“

Peter Köddermann

Peter Köddermann

Geschäftsführung Programm
(Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Baukultur setzt sich mit der Qualifizierung des Bauens und mit der Wertschätzung der gebauten Umwelt auseinander. Im Mittelpunkt steht das Anliegen, Architektur, Stadtund Raumgestaltung mit gesellschaftlichem, ökologischem und sozialem Nutzen zu verknüpfen und so einen nachhaltigen Mehrwert des Bauens zu erzeugen. Das bedeutet für die Arbeit von Baukultur Nordrhein-Westfalen: sensibilisieren, informieren und moderieren.“

Baukultur Nordrhein-Westfalen wird gefördert vom:
Ministerium für Heimat Kommunals Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-12
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung