28.10.2020

Ein begehbares Monument – der Skanderbeg-Platz in Tirana

Die Ausstellung zum Mies van der Rohe Award 2019 zeigt herausragende Architekturen der vergangenen zwei Jahre: Wir stellen in einer Blogserie die Gewinner und Finalisten vor. Dieses Mal der Skanderbeg-Platz in Tirana.

Forum Castrop Rauxel von Arne Jacobsen, Hans Dissing, Otto Weitling, 1966 – 1976.

28.10.2020

Gesamtkunstwerke – Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland

Eine Wanderausstellung und ein begleitender Katalog widmen sich der Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland. Im Rahmen des deutsch-dänischen kulturellen Freundschaftsjahres 2020 unterstützt Baukultur Nordrhein-Westfalen das Ausstellungsprojekt und zeigt die Ausstellung 2021 in einem originalen Bauwerk der beiden Architekten, dem Forum in Castrop-Rauxel.

Die Ausstellung zum „Mies van der Rohe Award 2019“ - vom 22.10. bis zum 20.11.2020 im Landeshaus in Köln.

22.10.2020

Ausstellung zum „Mies van der Rohe Award“ in Köln eröffnet

Herausragende Bauwerke und innovative Architektur aus der EU der vergangenen zwei Jahre – das sehen Besucher*innen der Ausstellung zum „Mies van der Rohe Award 2019”, die Baukultur Nordrhein-Westfalen im Landeshaus in Köln gestern eröffnet hat.

Die Mensa von BAST im Ort Montbrun-Bocage 70 Kilometer südlich von Toulouse.

21.10.2020

Eine unprätentiöse Architektur: Das französische Büro BAST erhält den Emerging Architect Award

Baukultur Nordrhein-Westfalen stellt passend zur Ausstellung „Mies van der Rohe Award 2019" die Preisträger und Finalisten vor. Nach dem Hauptpreis für Lacaton & Vassal blickt Ursula Kleefisch-Jobst auf den Nachwuchspreis für das Büro BAST.

Verwaltungsgebäude der RAG-Stiftung und RAG Aktiengesellschaft auf Zollverein in Essen von kadawittfeldarchitektur.

21.10.2020

Rückblick auf die erste Veranstaltung von Biotopia Aachen

Unter dem Titel „Biotopia Aachen“ diskutierten Fachleute aus dem In- und Ausland über die klimagerechte Stadt der Zukunft. Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung stand das Grün als entscheidender Faktor für den Erfolg des ökologischen Umbaus der Städte.

19.10.2020

Begleitveranstaltungen zur Ausstellung „Mies von der Rohe Award“ sind abgesagt

Aufgrund der Covid-19-Pandemie fallen die zwei geplanten thematischen Diskussionen zur Ausstellung aus.

14.10.2020

Die Verwandlung: Lacaton & Vassal gewinnen mit dem Grand Parc Bordeaux den Mies van der Rohe Award

Zur Ausstellung „Mies van der Rohe Award 2019" stellen wir die Preisträger und Finalisten vor. Den Anfang macht der Umbau von drei Wohnblocks in Bordeaux durch Lacaton & Vassal.

13.10.2020

Badwoche '20

Seit vielen Jahren diskutiert die Stadt Krefeld über eine zukünftige Verwendung des 1890 errichteten Stadtbades im Zentrum der Stadt. Im Jahr 2000 wurde der Betrieb bis auf Weiteres eingestellt. Zu Ehren des 130. Geburtstages öffnet der Freischwimmer e.V. die Pforten der Badeanstalt im Oktober 2020 für eine Woche Kulturprogramm.

Ina Scharrenbach

Ina Scharrenbach

Ministerin für Heimat, Kommunales,
Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

„Bauen ist Kultur. Denn bauen ist mehr als Steine aufeinanderzusetzen. Gebäude sind Teil unserer Heimat und prägen unsere Umwelt. Um dies stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen die Vereine StadtBauKultur NRW und das M:AI zu Baukultur Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Damit geben wir der Baukultur in Nordrhein-Westfalen mehr Raum für Neues und eine bessere Sichtbarkeit bei aktuellen und zukünftigen Projekten.“

Martin Linne

Martin Linne

Beigeordneter der Stadt Duisburg
(Vorstandsvorsitzender von
Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Unsere Lebensqualität wird wesentlich durch unser Umfeld geprägt. Meine Berufserfahrung hat mir gezeigt: Die Kultur des Bauens hat eine besondere Bedeutung, denn wir bauen und gestalten für Jahrzehnte. Baukultur NRW hat es sich zum Ziel gesetzt, den Diskurs über die Qualität, die Wirtschaftlichkeit und die Besonderheiten der regional differenzierten Baukultur in Nordrhein-Westfalen zu fördern.“

Peter Köddermann

Peter Köddermann

Geschäftsführung Programm
(Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Baukultur setzt sich mit der Qualifizierung des Bauens und mit der Wertschätzung der gebauten Umwelt auseinander. Im Mittelpunkt steht das Anliegen, Architektur, Stadtund Raumgestaltung mit gesellschaftlichem, ökologischem und sozialem Nutzen zu verknüpfen und so einen nachhaltigen Mehrwert des Bauens zu erzeugen. Das bedeutet für die Arbeit von Baukultur Nordrhein-Westfalen: sensibilisieren, informieren und moderieren.“

Baukultur Nordrhein-Westfalen wird gefördert vom:
Ministerium für Heimat Kommunals Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.