Das Gebäude der ehemaligen WestLB in Dortmund (1974-1978), entworfen von Harald Deilmann.

01.12.2020

Ausstellung zu Harald Deilmann verschiebt sich auf Spätsommer 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie und der Beschränkungen für die Präsentation der Ausstellung wird „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ auf Spätsommer 2021 verschoben.

Umnutzung aus Madrid. Architektin: Pia Mendaro; Entwurf: Manuel Ocaña + Pia Mendaro; Unterstützerin: Clara Cebrian; Ausführung: Fast&Furious Office.

30.11.2020

Was kommt nach dem Einzelhandel? – Nachnutzung

Eine Innenstadt, die nicht ausschließlich durch den Handel dominiert wird, hat Chancen auf verbesserte Aufenthaltsqualitäten. Leer stehenden Handelsflächen bieten Potenzial für individuellere Innenstädte: Dienstleistungen, innerstädtisches Wohnen und Arbeiten sowie Manufakturen und kleine Gewerbe.

Ausstellung von kadawittffeldarchitektur im ehemaligen Horten-Kaufhaus, Aachen.

23.11.2020

Online-Serie: Was kommt nach dem Einzelhandel?

Mit der Anpassung und Umnutzung unseres baulichen Bestands beschäftigt sich Baukultur Nordrhein-Westfalen seit Jahren. In einer Online-Serie auf Instagram und Facebook zeigen wir Best-Practice-Beispiele, Experten-Interviews und konkrete Handlungsoptionen und geben Anregungen für den Umbau und die Umnutzung leer stehender Ladenlokale und Warenhäuser.

Ein Beispiel für Kunst und Bau: das Kunstwerk „Tangram of fire“ an der Hauptfeuer- und Rettungswache Krefeld.

23.11.2020

NRW-Finanzminister will 2021 Baukultur in NRW fördern. Feste Quote für Kunst und Bau-Projekte in Aussicht

Lutz Lienenkämper äußerte sich mit Blick auf das kommende Jahr zuversichtlich für die Förderung der Baukultur in Nordrhein-Westfalen.

18.11.2020

White by day, luminiscent by night - Das Plasencia Auditorium und Kongresszentrum

Die Ausstellung zum Mies van der Rohe Award 2019 zeigt herausragende Architektur der vergangenen zwei Jahre: Wir stellen in einer Blogserie die Preisträger und Finalisten vor. Das Tagungszentrum in Plasencia stand im Finale.

11.11.2020

Architektur für psychische Gesundheit – das PC Caritas in Melle

Die Ausstellung zum Mies van der Rohe Award 2019 zeigt herausragende Architekturen der vergangenen zwei Jahre: Wir stellen in einer Blogserie die Gewinner und Finalisten vor. Diese Woche: die außergewöhnliche Umnutzung des PC Caritas im belgischen Melle.

09.11.2020

NRW-Karte der Baukultur

Verteilt in NRW: Akteur*innen und Intiativen engagieren sich an vielen Orten, auf unterschiedliche Weise für Baukultur. Die Karte bietet einen Überblick der Initiativen und ihrer Arbeit. Sie wird fortlaufend ausgebaut.

04.11.2020

Brutalismus in der Böttgerstraße – Das Lobe Block Terrassenhaus in Berlin

Die Ausstellung zum Mies van der Rohe Award 2019 zeigt herausragende Architekturen der vergangenen zwei Jahre: Wir stellen in einer Blogserie die Gewinner und Finalisten vor. Darunter befindet sich auch das Lobe Block Terrassenhaus in Berlin.

Ina Scharrenbach

Ina Scharrenbach

Ministerin für Heimat, Kommunales,
Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

„Bauen ist Kultur. Denn bauen ist mehr als Steine aufeinanderzusetzen. Gebäude sind Teil unserer Heimat und prägen unsere Umwelt. Um dies stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen die Vereine StadtBauKultur NRW und das M:AI zu Baukultur Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Damit geben wir der Baukultur in Nordrhein-Westfalen mehr Raum für Neues und eine bessere Sichtbarkeit bei aktuellen und zukünftigen Projekten.“

Martin Linne

Martin Linne

Beigeordneter der Stadt Duisburg
(Vorstandsvorsitzender von
Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Unsere Lebensqualität wird wesentlich durch unser Umfeld geprägt. Meine Berufserfahrung hat mir gezeigt: Die Kultur des Bauens hat eine besondere Bedeutung, denn wir bauen und gestalten für Jahrzehnte. Baukultur NRW hat es sich zum Ziel gesetzt, den Diskurs über die Qualität, die Wirtschaftlichkeit und die Besonderheiten der regional differenzierten Baukultur in Nordrhein-Westfalen zu fördern.“

Peter Köddermann

Peter Köddermann

Geschäftsführung Programm
(Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Baukultur setzt sich mit der Qualifizierung des Bauens und mit der Wertschätzung der gebauten Umwelt auseinander. Im Mittelpunkt steht das Anliegen, Architektur, Stadtund Raumgestaltung mit gesellschaftlichem, ökologischem und sozialem Nutzen zu verknüpfen und so einen nachhaltigen Mehrwert des Bauens zu erzeugen. Das bedeutet für die Arbeit von Baukultur Nordrhein-Westfalen: sensibilisieren, informieren und moderieren.“

Baukultur Nordrhein-Westfalen wird gefördert vom:
Ministerium für Heimat Kommunals Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.