09.04.2021

Der Blick zweier prominenter Architekten auf Stadt und Land

Stadt und Land: Zwei der prominentesten Architekten unserer Zeit plädieren dafür, den Blick in die Landschaft zu richten. Ein Interview geführt von der Neuen Zürcher Zeitung mit Rem Koolhaas und Jacques Herzog.

Der Kleine Kiel-Kanal in der Innenstadt Kiels von bgmr Landschaftsarchitekten.

30.03.2021

Was kommt nach dem Einzelhandel? – Öffentlicher Raum (Innerstädtische Frei- und Grünflächen)

Welche Rolle spielt der öffentliche Raum in unseren Innenstädten? Für die angrenzenden Handelsflächen, aber auch deren Nachnutzungen: Gastronomie, Dienstleistung, Wohnen, urbanen Produktion oder soziale Räume ist die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum eine prägende.

Ausstellungsort von „70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland“: das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen.

24.03.2021

70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland: Wanderausstellung ab Mai in Gelsenkirchen

Die Ausstellung „70 Jahre Kunst am Bau in Deutschland“ des Bundesbauministeriums und des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung macht ab Mai Station in Gelsenkirchen im Musiktheater im Revier - präsentiert vom Museum der Baukultur Nordrhein-Westfalen.

Akademie Mont-Cenis im Stadtteilpark Mont-Cenis in Herne, Baujahr 1999.

24.03.2021

Best of 90s

Mit der Architektur der 1990er Jahre befasst sich moderneREGIONAL mit unserem jüngsten baulichen Erbe. Ab Mitte 2021 stellt das Online-Magazin ausgewählte Bauten der „90s“ Jahre vor und rückt sie so ins öffentliche Bewusstsein.

Architekt Max Delius, Wohn + Stadtbau Wohnungsunternehmen der Stadt Münster.

24.03.2021

Für abwechslungsreichen Wohnungsbau: Interview mit Architekt Max Delius aus Münster

Der Architekt Max Delius von der Münsteraner Wohn + Stadtbau GmbH spricht über die Zutaten für erfolgreichen Wohnungsbau, die Ansätze gegen eine Monokultur im Wohnen und aktuelle Entwicklungen.

Stadtplaner Michael Isselmann

24.03.2021

„Stadtgrenzen überschreiten“: Interview mit Stadtplaner Michael Isselmann zum Wohnen in der Region

Die Region im Blick: Der Raum- und Stadtplaner Michael Isselmann spricht im Interview über die entscheidenen Maßnahmen, attraktiven Wohnraum zu schaffen und die Bedeutung über Stadtgrenzen hinaus zu denken und zu planen.

23.03.2021

Die Wohnraumentwicklung in der Region Köln-Bonn: Interview mit Kathrin Möller

In einem Interview mit Kathrin Möller als Vertreterin der Wohnungswirtschaft und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft köln ag, widmen wir uns der Wohnraumentwicklung und dem Verhältnis von Stadt und Land in der Region Köln-Bonn.

Illustration aus dem Film „Woran erinnern und Denkmäler?“

23.03.2021

Denkmal Europa – Denkmalpflege spielerisch entdecken

Das Projekt „Denkmal Europa“ möchte Kindern und Jugendlichen das Thema Denkmalpflege nahebringen. Dazu hat die Vereinigung der Landesdenkmalpflege gemeinsam mit der LWL-Denkmalpflege und weiteren Partner*innen ein Workbook und eine Website entwickelt, die das Thema auf spielerische Art und Weise vermitteln.

Ina Scharrenbach

Ina Scharrenbach

Ministerin für Heimat, Kommunales,
Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

„Bauen ist Kultur. Denn bauen ist mehr als Steine aufeinanderzusetzen. Gebäude sind Teil unserer Heimat und prägen unsere Umwelt. Um dies stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen die Vereine StadtBauKultur NRW und das M:AI zu Baukultur Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Damit geben wir der Baukultur in Nordrhein-Westfalen mehr Raum für Neues und eine bessere Sichtbarkeit bei aktuellen und zukünftigen Projekten.“

Martin Linne

Martin Linne

Beigeordneter der Stadt Duisburg
(Vorstandsvorsitzender von
Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Unsere Lebensqualität wird wesentlich durch unser Umfeld geprägt. Meine Berufserfahrung hat mir gezeigt: Die Kultur des Bauens hat eine besondere Bedeutung, denn wir bauen und gestalten für Jahrzehnte. Baukultur NRW hat es sich zum Ziel gesetzt, den Diskurs über die Qualität, die Wirtschaftlichkeit und die Besonderheiten der regional differenzierten Baukultur in Nordrhein-Westfalen zu fördern.“

Peter Köddermann

Peter Köddermann

Geschäftsführung Programm
(Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Baukultur setzt sich mit der Qualifizierung des Bauens und mit der Wertschätzung der gebauten Umwelt auseinander. Im Mittelpunkt steht das Anliegen, Architektur, Stadt und Raumgestaltung mit gesellschaftlichem, ökologischem und sozialem Nutzen zu verknüpfen und so einen nachhaltigen Mehrwert des Bauens zu erzeugen. Das bedeutet für die Arbeit von Baukultur Nordrhein-Westfalen: sensibilisieren, informieren und moderieren.“

Baukultur Nordrhein-Westfalen wird gefördert vom:
Ministerium für Heimat Kommunals Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.