Fernsehturm Düsseldorf (1978-1982)

Presse: Harald Deilmann - Lebendige Architektur in Münster

Die Ausstellung „Harald Deilmann – Lebendige Architektur“ ist vom 27.4. bis zum 2.6.2022 im LWL-Landeshaus in Münster zu sehen,

Pressematerialien

Pressemitteilung, 10. März 2022

„Harald Deilmann – Lebendige Architektur“
Ausstellung von 27.4. bis 2.6.2022 im LWL-Landeshaus in Münster

Der Architekt Harald Deilmann (1920 - 2008) zählt zu den bedeutenden Architekten der Nachkriegsmoderne in Deutschland. Zu seinem 100. Geburtstag entstand die Ausstellung „Harald Deilmann – Lebendige Architektur“, die nach ihrer Premiere im Baukunstarchiv NRW in Dortmund (2021) nun erstmals auch in Münster zu sehen sein wird: vom 27.4. bis zum 2.6.2022 im LWL-Landeshaus. Die Präsentation der Ausstellung in Münster ist ein Kooperationsprojekt des Museums der Baukultur Nordrhein-Westfalen, des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des Baukunstarchivs NRW.

Die Ausstellung zeigt das umfangreiche architektonische Lebenswerk von Harald Deilmann erstmals einer breiten Öffentlichkeit. Mit seinem 1955 gegründeten Büro schuf Deilmann von Münster aus Bauten für Münster und Westfalen und wirkte – dank früher vielbeachteter Projekte – zunehmend bundesweit und international. Orientiert an den kulturellen Entwicklungen in Europa, USA und Japan unternahm er den Versuch, stets seinen Entwürfen eine unverwechselbare Gestalt zu geben – mit den Möglichkeiten der Gegenwart.

„Harald Deilmann brachte internationale Entwicklungen sehr früh nach Deutschland“, erläutert Stefan Rethfeld, Kurator der Ausstellung, der den Nachlass Harald Deilmann im Baukunstarchiv NRW intensiv erforscht hat. „Ob Wohn-, Arbeits- oder Bildungsfragen - viele Deilmann-Ideen der 1960er und 1970er-Jahre sind heute wieder aktuell.“

Zu den bekanntesten Bauwerken von Deilmann zählen das Stadttheater Münster (1956, mit M. von Hausen, O. Rave und W. Ruhnau), die WestLotto-Bauten in Münster (1960, 1978), das Clemens-Sels-Museum Neuss (1975); außerdem die markanten Bauten der Westdeutschen Landesbank in Münster (1975), Dortmund (1978), Luxemburg (1978) und Düsseldorf (1982) sowie der Rheinturm in Düsseldorf (1982).

Seine Schulbauten in Dorsten und Lemgo sowie die John F. Kennedy-Schule in Berlin setzten in den 1960er Jahren neue Maßstäbe im Bildungsbau. Mit seinen Rathäusern in Gronau und Minden erprobte Harald Deilmann in den 1970er-Jahren urbane Nutzungskonzepte. Die Frage des Wohnens erforschte er grundlegend und entwarf neuartige Wohnformen.

Die Ausstellung ist nach Bauaufgaben gegliedert – Deilmanns zentrale Projekte, die in szenografisch entwickelten Rahmenbauten präsentiert werden und die wiederum in ihrer Gesamtheit eine lebendige „Deilmann-Stadt“ bilden. Außerdem würdigt ein biographischer Teil die Person Harald Deilmann und veranschaulicht die unterschiedlichen Lebensphasen mit persönlichen Dokumenten und Gegenständen aus dem Nachlass. Thematisiert wird auch die Frage nach dem heutigen Umgang mit seinem Werk. Einzelne Deilmann-Bauten stehen bereits unter Denkmalschutz und wurden saniert; wieder andere harren noch ihrer Wiederentdeckung.

 

Zur Ausstellung ist ein begleitender Katalog im Verlag Kettler in der Reihe „Baukunstarchiv NRW“ erschienen. In einem Begleitprogramm werden verschiedene Führungen durch die Ausstellung sowie in der Innenstadt angeboten.

Die Produktion von Ausstellung und Katalog wurden unterstützt durch: Baukunstarchiv NRW, Museum der Baukultur Nordrhein-Westfalen, Technische Universität Dortmund, LWL-Kulturstiftung und Andreas Deilmann Familienstiftung.

 

Die Ausstellung „Harald Deilmann – Lebendige Architektur“

Laufzeit: 27.4. bis 2.6.2022

Ausstellungsort: LWL- Landeshaus, Lichthof, Freiherr-vom-Stein-Platz 1, 48147 Münster

Öffnungszeiten: Mo bis Do: 14 bis 18 Uhr; Eintritt frei

Ausstellungskonzept: Stefan Rethfeld, Münster; Ursula Kleefisch-Jobst, Museum der Baukultur Nordrhein-Westfalen

Kurator: Stefan Rethfeld, Münster

Projektleitung: Ursula Kleefisch-Jobst, Museum der Baukultur Nordrhein-Westfalen

Ausstellungsinszenierung: Martin Sinken, sinkenarchitekten, Köln

Ausstellungsgrafik: Matthias und Jule Steffen, Kikkerbillen – Büro für Gestaltung, Köln

Produktion und Aufbau der Ausstellungsarchitektur: designbauwerk, Köln

 

Zur Ausstellungseite Harald Deilmann - Lebendige Architektur

Presseinformationen: Pressemitteilungen und Pressefotos finden Sie hier:

Kontakt

Baukultur Nordrhein-Westfalen – Kommunikation
Timo Klippstein
Leithestraße 33; 45886 Gelsenkirchen
209 402441 – 17
https://www.baukultur.nrw

 

Über Baukultur Nordrhein-Westfalen

Baukultur Nordrhein-Westfalen ist als Institution im Land die Adresse für Baukultur. Wir initiieren, organisieren, vernetzen und kommunizieren aktuelle baukulturelle Themen. Dazu kooperiert Baukultur Nordrhein-Westfalen mit vielen Partnern und unterstützt beispielhafte Projekte Dritter. Mit dem eigenen Museum der Baukultur präsentiert und inszeniert Baukultur Nordrhein-Westfalen wichtige gesellschaftliche Fragen und Entwicklungen – in NRW und über die Landesgrenzen hinaus. Diese Form eines mobilen Museums der Baukultur ist weltweit einzigartig. Baukultur Nordrhein-Westfalen führt die Arbeit der Vereine StadtBauKultur NRW und Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW (M:AI) zusammen, die seit 2001 Themen der Baukultur verantwortet und umgesetzt haben. Gefördert wird Baukultur Nordrhein-Westfalen vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Pressebilder

Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.<br/><br/>Detlef Podehl, Dortmund.<br/><br/>jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.

Detlef Podehl, Dortmund.

jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.<br/><br/>Detlef Podehl, Dortmund.<br/><br/>jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.

Detlef Podehl, Dortmund.

jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.<br/><br/>Detlef Podehl, Dortmund.<br/><br/>jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.

Detlef Podehl, Dortmund.

jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.<br/><br/>Detlef Podehl, Dortmund.<br/><br/>jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.

Detlef Podehl, Dortmund.

jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.<br/><br/>Detlef Podehl, Dortmund.<br/><br/>jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.

Detlef Podehl, Dortmund.

jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.<br/><br/>Detlef Podehl, Dortmund.<br/><br/>jpg, 3543 × 2323 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.

Detlef Podehl, Dortmund.

jpg, 3543 × 2323 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.<br/><br/>Detlef Podehl, Dortmund.<br/><br/>jpg, 3543 × 2363 Pixel
Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ im Baukunstarchiv NRW, Dortmund, 2021.

Detlef Podehl, Dortmund.

jpg, 3543 × 2363 Pixel
Harald Deilmann, Portrait 2005.<br/><br/>Foto: Wiechmann Aiette-Shagal<br/><br/>jpg, 1463 × 932 Pixel
Harald Deilmann, Portrait 2005.

Foto: Wiechmann Aiette-Shagal

jpg, 1463 × 932 Pixel
Fachklinik Engelskirchen (1957-1961)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
Fachklinik Engelskirchen (1957-1961)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
Metallberufsschule Gelsenkirchen (1961-1968)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
Metallberufsschule Gelsenkirchen (1961-1968)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
Clemens-Sels-Museum Neuss (1963-1975)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
Clemens-Sels-Museum Neuss (1963-1975)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
Realschule Lemgo (1964-1969)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
Realschule Lemgo (1964-1969)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
Wohnhaus Steimann Ahlen (1965-1967)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3798 Pixel
Wohnhaus Steimann Ahlen (1965-1967)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3798 Pixel
St. Anna Münster (1966-1972)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
St. Anna Münster (1966-1972)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
West LB Münster (1967-1975)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 2908 × 2908 Pixel
West LB Münster (1967-1975)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 2908 × 2908 Pixel
West LB Münster (1967-1975)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
West LB Münster (1967-1975)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
West LB Münster (1967-1975)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
West LB Münster (1967-1975)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
Rathaus Gronau (1969-1976)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 5207 × 2560 Pixel
Rathaus Gronau (1969-1976)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 5207 × 2560 Pixel
West LB Dortmund (1974-1978)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
West LB Dortmund (1974-1978)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
West LB Düsseldorf (1974-1978)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 3648 × 3648 Pixel
West LB Düsseldorf (1974-1978)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 3648 × 3648 Pixel
Fernsehturm Düsseldorf (1978-1982)<br/><br/>Foto: Stefan Rethfeld<br/><br/>jpg, 4032 × 2134 Pixel
Fernsehturm Düsseldorf (1978-1982)

Foto: Stefan Rethfeld

jpg, 4032 × 2134 Pixel

Pressedownloads

  • Pressemitteilung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ in Münster, 10.3.2022
    (pdf, 134 kB)
    Download
  • Pressefotos „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“
    (zip, 96 MB)
    Download
  • Pressefotos Harald Deilmann Szenografie_Fotos Podehl
    (zip, 16 MB)
    Download
  • Foto-Credits Harald Deilmann_Bauten
    (docx, 12 kB)
    Download
  • Foto-Credits Harald Deilmann_Ausstellung und Szenografie (Spielort Dortmund, 2021)
    (docx, 12 kB)
    Download
  • Ausstellungsflyer „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ Münster
    (pdf, 313 kB)
    Download

Ihre Ansprechpartner für diesen Bereich

Christoph Kremerskothen

Christoph Kremerskothen
Kommunikation

T 0209 402441-17
F 0209 402441-11
Timo Klippstein

Timo Klippstein
Kommunikation

T 0209 402441-18
F 0209 402441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.