Presse: Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?

Baukultur NRW setzt sich mit dem Kongress „Grün! Blau! Grau!“ am 5. Juni 2024 im Saalbau Witten für einen grünen Wandel unserer urbanen Räume in NRW ein. Mit vielen Akteur*innen wird die Bedeutung des Themas aus unterschiedlichen Perspektiven kommuniziert.

Pressematerialien

Pressemitteilung 25. April 2024


„Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“
Baukultur NRW lädt am 5. Juni 2024 zum Kongress in den Saalbau Witten


Wie steht es um die grün-blaue Infrastruktur in den versiegelten Städten Nordrhein-Westfalens? Welches Grün brauchen wir für klimaresiliente Stadtlandschaften, was soll es leisten und wie pflegen wir es? Im Kontext der Klimakrise und zunehmenden Flächenkonkurrenz sind anpassende und klimaschützende Maßnahmen in der Gestaltung von lebenswerten Städten von besonderer Relevanz. Baukultur NRW veranstaltet am Mittwoch, 5. Juni 2024, den Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ im Saalbau Witten. Gemeinsam mit vielen Akteur*innen aus Forschung und Lehre, Politik, Planung und Praxis diskutiert Baukultur NRW über Planungs- und Umsetzungsprozesse, die den Stellenwert von Grün und Blau in unseren Städten stärken. Beleuchtet werden neue Möglichkeiten der Förderung und des Ausbaus von Grün und Blau sowie der Pflege und des Umbaus. Die vielfältigen Beiträge und Angebote des Kongresses sollen ein nachhaltiges und schnelles Handeln für unsere lebenswerten Städte fördern.

Verantwortung für die grün-blaue Infrastruktur
Wir brauchen Grünflächen und intelligente Wasserinfrastrukturen als zentralen Teil unserer Stadtlandschaft. Sie sind unabdingbar für eine Stärkung der Klimaresilienz unserer Städte und für einen grundlegenden Klimaschutz unserer Lebensräume; sie ermöglichen Mobilität sowie Aufenthalt und bilden die Grundlage für gesunde Städte und Regionen. Sowohl für uns Menschen als auch für die vielfältigen Ökosysteme selbst, auf die wir angewiesen sind. Aufgrund des stetig fortschreitenden Klimawandels muss unser Umgang mit grün-blauer Infrastruktur zukünftig das Zusammenleben in unserer gestalteten Umwelt maßgeblich bestimmen und stärker in Planungsprozessen priorisiert werden.

Internationale Impulse und direkter Austausch
Im Fokus des Kongresses stehen der persönliche Austausch und Diskussionen zwischen Referent*innen und Gästen. Vor Ort erwarten die Teilnehmer*innen inspirierende Beiträge aus Forschung und Praxis sowie Impulse von internationalen Fachleuten. In einer einführenden Gesprächsrunde erläutern Stefan Rommelfanger (Stadtbaurat Witten), Prof. Dipl.-Ing. Katja Benfer (Universität Hannover), Horst Fischer (IGA Metropole Ruhr 2027), Prof. Dr. Tillmann Buttschardt (ILÖK, Universität Münster) und Peter Köddermann (Baukultur NRW) den Status quo grün-blauer Infrastrukturen. Dabei gehen sie aus verschiedenen Perspektiven der Frage nach: Was braucht die Stadtlandschaft?
Eine Auseinandersetzung mit den Themen Klimagerechtigkeit und Freiraumentwicklung liefert Ben Pohl vom Schweizer Büro „Denkstatt sàrl“ in seiner Keynote. Weitere Beiträge beleuchten aktuelle Handlungsbedarfe und Umsetzungsmöglichkeiten für den Ausbau und die Pflege von Grün und Blau in den Städten. Verschiedene Impulse – unter anderem von Prof. Dr. Heike Köckler (Hochschule für Gesundheit Bochum), Lutz Zangenberg (Förder Landschaftsarchitekten), Dr. Isabella Uhl-Hädicke (Universität Salzburg) – fördern die Diskussion um die Zukunftsfähigkeit unserer Städte.

In den Themen-Sessions stellen Teilnehmende unterschiedliche Strategien und Maßnahmen vor, mit denen sich die Transformation von Stadtlandschaften vorantreiben lässt. Der Schwerpunkt liegt auf Planungspraxis, visuellen Utopien und Gewerbeflächen. In der Mittagspause besteht die Möglichkeit zu einem Spaziergang mit Joscha Denzel (Kulturforum Witten), der den Blick auf Kooperationen zwischen Stadtverwaltung und Initiativen richtet.

Während des Kongresses laden verschiedene Infostände im Foyer des Saalbaus zu Austausch und Diskussion ein.

Programm und Anmeldung
Das ausführliche Programm mit Informationen zu allen Referent*innen und ihren Beiträgen finden Sie auf der Website baukultur.nrw/gruenblaugrau/kongress. Eine Anmeldung zum Kongress ist bis zum 31. Mai online möglich unter baukultur.nrw/gruenblaugrau. Die Teilnahme ist kostenlos und wird als Fortbildung der Architektenkammer NRW anerkannt.


Der Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“

Termin: 5. Juni 2024, 10 bis 17 Uhr; Einlass ab 9.30 Uhr
Veranstaltungsort: Saalbau Witten, Bergerstraße 25, 58452 Witten
Anmeldung (bis 31. Mai 2024): baukultur.nrw/gruenblaugrauWeitere Informationen zum Kongress:baukultur.nrw/gruenblaugrau/kongress

Pressebilder

Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ von Baukultur NRW am 5. Juni 2024 im Saalbau Witten<br/><br/>Design: Bande für Gestaltung<br/><br/>jpg, 4961 × 4961 Pixel
Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ von Baukultur NRW am 5. Juni 2024 im Saalbau Witten

Design: Bande für Gestaltung

jpg, 4961 × 4961 Pixel
Auf dem Podium (von links) Moderatorin Louisa Schmidt, Stefan Rommelfanger, Stadtbaurat Witten, Prof. Katja Benfer, Institut für Landschaftsarchitektur, Universität Hannover, Prof. Dr. Tillmann Buttschardt, Institut für Landschaftsökologie, Universität Münster, Horst Fischer, Geschäftsführung IGA Metropole Ruhr 2027, und Peter Köddermann, Geschäftsführung Programm Baukultur NRW.<br/><br/>Foto: Sebastian Becker<br/><br/>jpg, 5770 × 3847 Pixel
Auf dem Podium (von links) Moderatorin Louisa Schmidt, Stefan Rommelfanger, Stadtbaurat Witten, Prof. Katja Benfer, Institut für Landschaftsarchitektur, Universität Hannover, Prof. Dr. Tillmann Buttschardt, Institut für Landschaftsökologie, Universität Münster, Horst Fischer, Geschäftsführung IGA Metropole Ruhr 2027, und Peter Köddermann, Geschäftsführung Programm Baukultur NRW.

Foto: Sebastian Becker

jpg, 5770 × 3847 Pixel
Peter Köddermann (von links), Moderatorin Louisa Schmidt, Wittens Bürgermeister Lars König und Christoph van Gemmeren vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen begrüßten die Teilnehmenden des Kongresses „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ im Saalbau Witten.<br/><br/>Foto: Sebastian Becker<br/><br/>jpg, 6693 × 4462 Pixel
Peter Köddermann (von links), Moderatorin Louisa Schmidt, Wittens Bürgermeister Lars König und Christoph van Gemmeren vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen begrüßten die Teilnehmenden des Kongresses „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ im Saalbau Witten.

Foto: Sebastian Becker

jpg, 6693 × 4462 Pixel
Ben Pohl vom Schweizer Büro Denkstatt sàrl lenkte bei dem Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ den Blick auf die lernende Planung als neuen Masterplan.<br/><br/>Foto: Sebastian Becker<br/><br/>jpg, 6581 × 4387 Pixel
Ben Pohl vom Schweizer Büro Denkstatt sàrl lenkte bei dem Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ den Blick auf die lernende Planung als neuen Masterplan.

Foto: Sebastian Becker

jpg, 6581 × 4387 Pixel
„Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“: Über gesundheitsfördernde Stadtentwicklung sprach Prof. Dr. Heike Köckler vom Department of Community Health an der Hochschule für Gesundheit in Bochum in ihrem Vortrag.<br/><br/>Foto: Sebastian Becker<br/><br/>jpg, 4319 × 2879 Pixel
„Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“: Über gesundheitsfördernde Stadtentwicklung sprach Prof. Dr. Heike Köckler vom Department of Community Health an der Hochschule für Gesundheit in Bochum in ihrem Vortrag.

Foto: Sebastian Becker

jpg, 4319 × 2879 Pixel
Ort zum Austausch und zur Vernetzung: Das Foyer des Saalbaus Witten bei dem Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“.<br/><br/>Foto: Sebastian Becker<br/><br/>jpg, 6646 × 4431 Pixel
Ort zum Austausch und zur Vernetzung: Das Foyer des Saalbaus Witten bei dem Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“.

Foto: Sebastian Becker

jpg, 6646 × 4431 Pixel
Grün wächst von unten – Das zeigte der Spaziergang durchs Wiesenviertel in Witten während des Kongresses „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“.<br/><br/>Foto: Sebastian Becker<br/><br/>jpg, 5612 × 3741 Pixel
Grün wächst von unten – Das zeigte der Spaziergang durchs Wiesenviertel in Witten während des Kongresses „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“.

Foto: Sebastian Becker

jpg, 5612 × 3741 Pixel

Pressedownloads

  • Pressebilder Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ in Witten, 6.6.2024
    (zip, 17,0 MB)
    Download
  • Pressemitteilung Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ in Witten, 25.4.2024
    (pdf, 123,2 kB)
    Download
  • Key Visual, Einladungskarte, Poster, QR-Code Kongress „Grün! Blau! Grau! Was braucht die Stadtlandschaft?“ in Witten, 25.4.2024
    (zip, 847,1 kB)
    Download

Ihre Kontakte für diesen Bereich

Timo Klippstein

Timo Klippstein
Leitung Kommunikation

T 0209 402441-18
Annabell Bialas

Annabell Bialas
Referentin Kommunikation

T 0209 402 441-17
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.