Bezahlbares Wohnen ist ein Menschenrecht! Start der Wohnwochen Düsseldorf

Die Mietpreisentwicklung in den deutschen Metropolen ist besorgniserregend. Um eine langfristige Spaltung der Gesellschaft zu verhindern und ein urbanes Leben in den Innenstädten möglich bleibt, muss bezahlbarer und gleichzeitig qualitativ hochwertiger Wohnraum geschaffen werden.

Wie das funktionieren kann, zeigt der Bund Deutscher Architekten Düsseldorf (BDA Düsseldorf) während der Wohnwochen vom 16. Mai bis zum 28. Juli 2019 mit einer Ausstellung im Stadtmuseum der Landeshauptstadt, einer Vortrags- und Symposienreihesowie Workshops. Unterstützt werden die Wohnwochen von StadtBauKultur NRW.

Die Ausstellung „Bezahlbar. Gut. Wohnen. Strategien für bezahlbaren Wohnraum.“ widmet sich dem menschlichen Grundbedürfnis Wohnen. Gezeigt werden beispielsweise innovative Wohnmodelle, die zu einer sozialen, bezahlbaren und vielfältigen Stadt beitragen. Dem Klischee, dass preiswerter, also bezahlbarer Wohnraum billiges Bauen, kleine Fenster, schlechte Materialien oder monotoner Geschosswohnungsbau bedeutet, stellt die Ausstellung hervorragende Beispiele von hoher Qualität entgegen. Die Ausstellung wurde vom AITArchitekturSalon initiiert, der auch Partner dieser ist. Konzeption und Kuratoren sind Klaus Dömer und Joachim Schultz-Granberg, msa münster school of architecture.

Die begleitenden Diskussionsformate beschäftigen sich mit unterschiedlichen Wohnmodellen einer sozialen und bezahlbaren Stadt für alle Bürgerinnen und Bürger. Interessierte sind herzlich eingeladen und aufgefordert mit den freischaffenden Architekten und Stadtplanern des BDA Düsseldorf ins Gespräch zu kommen sowie die eigenen Ansprüche und Wünsche an die Verantwortlichen der Stadt oder der Wohnungswirtschaft zu artikulieren. Organisiert wurde die Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Düsseldorf.

Alle Termine und Informationen finden sich auf der Projektseite zum Thema.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-12
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung