Museum am Ostwall gerettet

Das Haus am Ostwall 7 bleibt erhalten! In seiner Sitzung am 11. Dezember haben sich 64 der 91 Dortmunder Ratsmitglieder gegen den Abriss des ehemaligen Museums am Ostwall und für die Einrichtung des Baukunstarchivs NRW ausgesprochen.

Die Bürgerinitiative "Rettet das ehemalige Museum am Ostwall" mit der Aktion "Rote Mützen für den Ostwall" Foto: Axel M. Mosler
Die Bürgerinitiative "Rettet das ehemalige Museum am Ostwall" mit der Aktion "Rote Mützen für den Ostwall" Foto: Axel M. Mosler

Die rund 3,5 Millionen Euro für die geplante Sanierung werden vom Land Nordrhein-Westfalen, von der Stadt Dortmund und vom Förderverein Baukunstarchiv NRW übernommen, das zukünftig in einer Trägergesellschaft in Kooperation mit der Architekten- und der Ingenieurkammer sowie weiteren Partnern eingerichtet werden soll. Die Freude war vor allem bei der Bürgerinitiative zum Erhalt des alten Museum groß. Noch am Sonntag vor der Ratsabstimmung hatten sich 120 Mitstreiter vor Ort getroffen, um mit Nikolausmützen und einem besonderen Adventssingen noch einmal auf das Gebäude aufmerksam zu machen.

Den passenden Rahmen bot die aktuelle Ausstellung von StadtBauKultur NRW: Reduce / Reuse / Recycle → Ostwall 7, Dortmund, bei der die Umbaugeschichte des Museums in den Blickpunkt gerückt wird.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung