Badrunde: Auf der Suche nach Nutzungsmöglichkeiten für das Stadtbad Krefeld. Foto: Katrin Mevißen

Szenische Führungen durch das Kaiserbad in Krefeld

Die Zukunft des Stadtbads inmitten des Krefelder Zentrums ist ungewiss. Der Betrieb der 1890 errichtete Badeanstalt wurde im Jahr 2000 nach 110 Jahren bis auf weiteres eingestellt und das Bad vorerst geschlossen.

Seit 2018 gibt es nun den Freischwimmer e.V., der sich der Aufgabe gewidmet hat das Bad gemeinsam mit den Stadtbewohnerinnen und -bewohnern neu zu entdecken und mit verschiedenen kreativen Aktionen wiederzubeleben. Denn hinter den Mauern der nach außen hin kaum auffälligen Architektur verbirgt sich eine prunkvoll ausgestattete Badeanstalt, die seinerzeit als die modernste und luxuriöseste im gesamten Kaiserreich galt.

Am Samstag, 14. und Sonntag, 15. September 2019 lädt der gemeinnützige Verein Interessierte zu szenischen Führungen unter dem Titel „Badrunde“ ein. In Gruppen von je 20 Personen werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch das denkmalgeschützte Areal geführt, das mit installativen und performativen Elementen ergänzt wird, um einen Ausblick in die mögliche Neu-Entwicklung zu geben. Danach kann man in der Mach-Werk-Stadt, dem neuen Begegnungs-, Organisations- und Konzeptionsraum im Innenhof des Areals, entspannen und über eigene Ideen für das Stadtbad nachdenken.

Eine kostenlose Anmeldung ist unter www.freischwimmer-krefeld.de (Einzelanmeldung, nur 1x Termin p.P.) möglich.

Weitere Informationen finden sich auf der Projektseite zum Thema und unter www.freischwimmer-krefeld.de.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung