Foto: Janine Tiemann

Der dritte Blick –
ein Plädoyer für versteckte Stadtraumpotentiale

HINWEIS: Veranstaltung am 30.6. abgesagt.

--- HINWEIS: Die Veranstaltung am 30. Juni ist aus organisatorischen Gründen abgesagt. Die bereits Angemeldeten werden vom Urbanorama-Festival informiert. Es ist geplant, Veranstaltung im Herbst 2023 nachzuholen. --- 

Wie lassen sich Politik, Verwaltung und Stadtakteur*innen für neue, wertschätzende Perspektiven auf die Innenstadtentwicklung begeistern? Darüber diskutieren der Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein, der Verein Freischwimmer und Baukultur NRW mit Gästen am Freitag, 30. Juni, in Krefeld. Das Symposium „Der dritte Blick – ein Plädoyer für versteckte Stadtraumpotentiale“ bietet Raum, zu debattieren und zu philosophieren, aber auch praktische Handlungsansätze zu erkunden.

Der Wille zum gemeinsamen Gestalten steht im Fokus. Alle Gäste sind Themenvertreter*innen, Impulsgeber*innen und Diskutant*innen.

Das Symposium ist Teil des Stadtraumfestivals „urbanorama“, das Gelegenheitsräume für ästhetische Formate eröffnet, die berühren und vielseitige Erfahrungen ermöglichen. Vom 23. Juni bis zum 9. Juli 2023 zeigt „urbanorama“ die erweiterte Krefelder Innenstadt aus einer Designperspektive und betont das Erleben einer lebendigen Stadt im Hier und Jetzt. Die Schönheit der Stadt wird auf besondere Weise ins Bewusstsein der Menschen gebracht. Baukultur NRW unterstützt das Symposium.

Mit einem zuversichtlichen und aufmerksamen Blick widmet sich der Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein den öffentlichen Räumen der Krefelder Innenstadt. Was lässt sich gestalten, welche Gedanken setzen kleine Interventionen frei? Das Festival erschließt selten besuchte Orte, verwandelt Alltagswege in Entdeckungstouren und entwickelt neue kulturelle Freundschaften. Dabei richtet sich der Fokus  auf das urbane Leben: Das Festival, seine Organisator*innen und Veranstalter*innen stellen aus, laden ein, genießen und gestalten. Es gibt Gelegenheiten zum Nachdenken über die Stadt und deren Entwicklungsmöglichkeiten. Und es geht um das Glück der Unfertigkeit. Denn genau in diesem Stadium vibriert die Stadt. In ihren Zwischentönen erklingen poetische Momente.

Initiiert wird „urbanorama vom SOUND (Kompetenzzentrum Social Urban Design) und ist ein Beitrag der Hochschule Niederrhein zum 650-jährigen Stadtjubiläum Krefelds.

Termin

Freitag, 30. Juni, 10 bis 21 Uhr

Ort

freischwimmer e.V.
Gerberstraße 55, Krefeld, 47798
Adresse bei Google Maps

Teilnahme

Um Anmeldung wird zwecks Planung gebeten

Anmeldung über die Festivalsseite

 

Tagesprogramm

Baustein 1: entdecken und erfahren

9.30 Uhr - Ankommen

10 Uhr - Begrüßung
„Drei Impulse für den dritten Blick“
Hochschule Niederrhein – Fachbereich Design
Baukultur NRW
freischwimmer e.V.

10.30 - 12.30 Uhr - Stadtspaziergang durch die „andere Stadt“. Chancen, Möglichkeiten und Visionen für Krefeld (und andere Innenstädte?)

Mit Kommentaren von Boris Sieverts und Akteur*innen des Stadtraumfestivals urbanorama

12.30 Uhr - Rückkehr zum Ausgangspunkt und Imbiss

Baustein 2: denken und diskutieren
Moderation: Peter Köddermann, Prof. Nicolas Beucker

14 Uhr - Grußworte von Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld

Moderiertes Gespräch: Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, und Hartmut Hoferichter, Vorstand von Baukultur NRW

Drei Fragen an das Podium

14.30 bis 14.45 Uhr - Zusammenfassung und Kurzdokumentation des Rundgangs

14.45 Uhr - Ein World Café für Krefeld
Impuls: „Stadtraum als Daseinsvorsorge“ von Peter Köddermann und Prof. Nicolas Beucker

Themenblock: Denkmuster
Moderation: Prof. Nicolas Beucker
Impulse von:
Prof. Florian Kluge: Dialogprozesse (Baukultur… wos isnn des?)
Dr. Britta Tenderich: Phase 0 als Prozess der Stadtgestaltung
Marcel Beging: Projekthaftigkeit als Transformationsprozess

Themenblock: Erfahrungsberichte
Moderation: Peter Köddermann
Impulse von:
Sebastian Schlecht: Das Grün der Innenstadt (Beispiele aus NRW)
Joscha Denzel: placemaking Witten, Kultur als Stadtmotor
Susanne Kohte, Öffentlicher Raum - als Gemeinschaft gedacht (Ebert-Platz Köln)

16.30 Uhr - Kaffee und Entspannung

Baustein 3: Handlungsoptionen

17 Uhr - Krefeld im Dialog
Moderation: Prof. Nicolas Beucker

Offene Diskussion im Plenum: Vertretungen aus den „World Cafés“

Prof. Florian Kluge, Alanus, Susanne Kothe TH Köln; Marcus Beyer (Dezernent Planung, Bau und Gebäudemanagement);
Sandy Schilling (Koordinierungsstelle für Gemeinwesenarbeit); Katrin Mevißen (freischwimmer e.V.)

18:30 Uhr - Zu Tisch! Ausklang bei den freischwimmern

21 Uhr - Ende der Veranstaltung

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.