Dauerausstellung der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund. Foto: DASA.

Arbeit von morgen in den Quartieren von heute

Wie und wo werden wir zukünftig arbeiten? Wie bereitet sich die Gesellschaft auf den Wandel der Arbeitswelten sowie neue Herausforderung durch Digitalisierung und den rasanten technologischen Fortschritt vor? Wie verändert das unsere Stadtquartiere?

Immer mehr Menschen sind selbstständig tätig, gehen mehreren Erwerbstätigkeiten nach und/oder arbeiten an wechselnden Orten. Diese Veränderungen der Arbeitswelten wirken sich auf die Haushalte, das Wohnen an sich und die Nachbarschaft aus. Wie sieht beispielsweise der Alltag von Selbstständigen aus, wie nutzen sie dabei ihr Zuhause und ihr Quartier für die Arbeit und welche Anforderungen ergeben sich daraus für die Stadtentwicklung? Diesen Fragen geht die Veranstaltung Stadt-Land-Arbeit am 12. Juni 2018 in Dortmund nach. Organisiert wird sie von einer ganzen Reihe an Partnern, die einen vielfältigen Blick auf das Thema werfen, nämlich vom ILS – Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH / ERC – European Research Council, der DASA Arbeitswelt Ausstellung, der Wissenschaft im Dialog gGmbH, dem Wissenschaftsforum Ruhr e. V. und der Stadt Dortmund. An den Nachmittag mit Fachvorträgen schließt sich ein Dialog zwischen Experten und Interessierten aus Bürgerschaft über die Zukunft der Arbeit und eine Einführung in die gerade neu eröffnete Dauerausstellung der DASA an.

Weitere Informationen unter: www.wissenschaft-kontrovers.de.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-12
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung