Tadashi Kawamata: Walkway and Tower, 2010, Ansicht 2016. Foto: Roman Mensing

Kunstweg an der Emscher

Das während des Kulturhauptstadtjahres RUHR.2010 entstandene internationale Ausstellungsprojekt Emscherkunst wird im Laufe des Jahres 2019 zur Dauerausstellung.

Die ursprüngliche Triennale „Emscherkunst“ lief seit 2010-2016 parallel zum Umbau der Emscher und des Ausbaus der Fahrradwege entlang des Flussesrt.Von Holzwickede bis Dinslaken wird die Ausstellung Emscherkunstweg in den kommenden Jahren mit bis zu 7 neuen Kunstwerken erweitert. Dabei sollen zunächst die 16 bereits existierenden Kunstwerke geprüft und gegebenenfalls restauriert werden, neue Kunstwerke hingegen primär gefördert werden.

Als regionenübergreifendes Format soll der Emscherkunstweg Gebiete entlang des Flusses zur öffentlichen Kultur- und Kunstlandschaft entwickeln.

Das Ausstellungsformat wird von Britta Peters, der künstlerischen Leiterin der Urbane Künste Ruhr, konzipiert. Projektpartner sind die Emschergenossenschaft, die Urbane Künste Ruhr und der Regionalverband Ruhr. Die Schirmherrschaft hat die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW: Isabel Pfeffer-Poensgen.

Alle weiteren Informationen zur Dauerausstellung unter: www.urbanekuensteruhr.de
www.eglv.de
www.metropoleruhr.dewww.waz.de

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-12
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung