Ein großes Dankeschön – Zum Tod von Achim Dahlheimer

Mit Achim Dahlheimer verliert die Baukultur in Nordrhein-Westfalen einen seiner wichtigsten und kompetenten Fürsprecher und einen streitbaren Diskutanten für baukulturelle Ideen, Chancen und Themen.

Als stellvertretender Geschäftsführer verantwortete Achim Dahlheimer in den 1990er-Jahren die Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Internationalen Bauausstellung IBA Emscher Park. Diese Erfahrungen prägten ihn und bestärkten ihn in seiner Überzeugung, dass Qualitäten in Architektur und Stadtplanung bis hin zur Infrastruktur einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leisten und die Politik hierfür die Rahmenbedingungen schaffen soll. So war Achim Dahlheimer nach Abschluss der IBA in unterschiedlichen politischen Funktionen in den wechselnden Städtebau-Ministerien des Landes tätig. Das Baukultur Freiräume braucht für neue Ideen hatte er in der IBA gesehen und so entstanden die „NRW Regionalen“, die er maßgeblich mitentwickelt und gestaltet hat. Im Besonderen kämpfte er in den letzten Jahren für Qualitäten im bezahlbaren Wohnungsbau und für effektive Formen der Stadtgestaltung, immer verbunden mit einem klaren gesellschaftlichen Auftrag für das Bauen.

Achim Dahlheimer. Foto: Baukultur Nordrhein-Westfalen
Achim Dahlheimer. Foto: Baukultur Nordrhein-Westfalen
Baukultur Nordrhein-Westfalen verdankt Achim Dahlheimer viel. Die verschiedenen Landesinitiativen der Baukultur in NRW ab 2001 sowie das Museum für Architektur und Ingenieurkunst ab 2005 mit je eigenen Geschäftsstellen wären ohne seine Mitwirkung nur schwer denkbar. Seine Beteiligung an der Stärkung der Baukulturinitiativen im Land wirken bis heute und wurden Grundlage für die aktuellen Aufgabenfelder von Baukultur Nordrhein-Westfalen.

Als ein vehementer Vertreter baukultureller Ziele und streitbarer Diskutant baukultureller Fragestellungen vertrat Achim Dahlheimer die Baukultur nicht nur in den Ministerien, auf politischer Ebene, sondern auch gegenüber den Akteur*innen der Bauwirtschaft, der Architektenschaft sowie in der öffentlichen Auseinandersetzung.

„Baukultur ist kein Selbstzweck, sondern eine gesellschaftliche Aufgabe“, hieß es im Memorandum StadtBauKultur NRW 2020, das war Achim Dahlheimers Überzeugung. Leider verstarb er am 20. Dezember 2020 viel zu früh im Alter von 62 Jahren.

Vorstand / Geschäftsführung / Team von Baukultur Nordrhein-Westfalen

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.