Cover der Publikation Einkaufsstraßen neu denken. Foto: Baukultur Nordrhein-Westfalen

Einkaufsstraßen neu denken – Bausteine für neue Perspektiven

Die Studie „Einkaufsstraßen neu denken" gibt eine Praxisanleitung für funktionale Umnutzungen von Einzelhandelsflächen in den Klein- und Mittelstädten: Dienstleistungen, innerstädtisches Wohnen, Urbane Produktionen – Handwerk und Gewerbe im innerstädtischen Kontext sind eine Alternative für leer stehende Ladenlokale.

Bausteine für neue Perspektiven

Cover der Publikation Einkaufsstraßen neu denken. Foto: Baukultur Nordrhein-Westfalen
Cover der Publikation Einkaufsstraßen neu denken. Foto: Baukultur Nordrhein-Westfalen

Alle Zahlen zur Entwicklung des Einzelhandels, zum Wachstum des Onlinehandels und zu den immer noch wachsenden Einzelhandelsflächen deuten darauf hin, dass man sich in vielen Lagen – vor allem auch in den Klein- und Mittelstädten – von der früheren prägenden Präsenz des Einzelhandels verabschieden muss. Diese Erkenntnis ist vor allem auch deshalb so schmerzlich, weil es an positiven Zukunftsbildern fehlt: Gerade weil unser Bild einer attraktiven florierenden Einkaufsstraße so sehr vom Einzelhandel geprägt ist, fehlt es an Alternativen. Eine stärkere Nutzungsmischung liegt als Antwort auf der Hand. Gleichzeitig ist klar: Die vorhandenen Gebäude werden sicher nicht alle ausgetauscht werden – der Umbau und die Anpassung der vorhandenen Strukturen wird neben den strategischen Überlegungen zu einer Hauptaufgabe. Hier liefert eine Studie von Rolf Junker und Holger Pump-Uhlmann Beispiele und vor allem auch Hinweise zu Handlungsoptionen. Neben konkreten Ansätzen für den Umbau vorhandener baulicher Strukturen bietet die Studie auch einen Leitfaden für die Ermittlung von Zukunftsperspektiven für solche Einzelhandelslagen. Die von StadtBauKultur NRW herausgegebene Publikation erscheint im April und zeigt, dass der notwendige Umbau der Innenstadt keine Verlustgeschichte sein muss, sondern viele Chancen für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung bietet.

Begleitveranstaltung zur Publikation „Einkaufsstraßen neu denken – Bausteine für neue Perspektiven“: Dienstag, 28. Mai 2019, 12:30 Uhr, Alte Schalterhalle Solingen.

Die Studie und ihre Ergebnisse werden auf der Veranstaltung von den Autoren der Publikation vorgestellt. Zudem sollen Referenten und eine Podiumsdiskussion die Veröffentlichung begleiten und eine Einführung in das Thema bieten.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung folgen gibt es in unserer Rubrik Projekte.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Christoph Kremerskothen

Christoph Kremerskothen
Kommunikation

T 0209 402441-17
F 0209 402441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung