Das Warenhaus Tietz in Aachen  in der Publikation „Mies im Westen“.

Presse: Mies im Westen

Mies van der Rohe ist einer der einflussreichsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Das Ausstellungsprojekt "Mies im Westen" zeigt sein bisher wenig beachtetes Wirken in Aachen, Krefeld und Essen sowie seinen Einfluss auf nachfolgende Architekten.

Pressematerialien

Presseinformation, 28. Juni 2022

„Mies im Westen. Projekte und Spuren im Rheinland“:
Buch über Mies van der Rohe entsteht in einem einstmals von ihm bewohnten Haus

Manche Geschichten sind so unglaublich, dass man sie nicht erfinden kann. So ist es bei der Produktion des aktuellen Werkes „Mies im Westen“ dem Geymüller Verlag in Aachen ergangen.

Durch eine Verlagsanfrage von Baukultur Nordrhein-Westfalen wurde der renommierte Architekturbuchverlag mit der Herausgabe eines wissenschaftlichen Abschlussbandes zu den langjährigen Forschungen der beiden Professoren Norbert Hanenberg und Daniel Lohmann und einer im Bauhausjahr 2019 veranstalteten Ausstellungsreihe vom Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW, heute Museum der Baukultur NRW, zum Thema „Mies im Westen“ beauftragt.

Mies van der Rohes Kindheit in Aachen

Bei den Recherchen zu Kindheit und Jugend der Brüder Mies wurde das Autorenteam auf einen Brief aufmerksam, der sich heute im Stadtarchiv Aachen befindet. Das auf Dezember 1899 datierte Dokument wurde von Michael Mies, dem Vater Mies van der Rohes verfasst. Als Adresse ist die Vaalser Straße 49 angegeben. Dieses Haus ist nach Kriegszerstörungen und mehrfachen Umbauten heute mit dem Nachbarhaus Vaalser Straße 47 – dem Sitz des Geymüller Verlages – zu einer Einheit verbunden, sodass durch das Buch, das dem Geiste Mies im Rheinland nachspürt, dieser unerwartet im Verlagshaus selbst gefunden wurde.

Ausstellungsreihe „Mies im Westen“

Das Oeuvre Mies van der Rohes im Rheinland stammt aus allen Epochen seines Schaffens, wurde teilweise in Berlin oder den USA geplant, ist aber bis auf die Häuser Esters und Lange bei weitem nicht so bekannt, wie seine Bauten in den USA. Das Ziel, diese Wissenslücke zu schließen, wurde durch vier Ausstellungen anlässlich des Bauhausjahres 2019 realisiert. Studierende der TH Köln und der TH Mittelhessen/ Gießen entwickelten diese Ausstellungsreihe thematisch und szenografisch bis hin zur Kommunikationsstrategie. Die präsentierten Erkenntnisse werden nun in einem opulent ausgestatteten und reich bebilderten Abschlussband präsentiert.

Für das Buch werden im Essayteil verschiedene Aspekte zu Mies’ Schaffen thematisiert. Neben Wolfgang Pehnt, Dietrich Neumann, Dorothee Heinzelmann, Maike Scholz und den Autoren kommen auch die beiden renommierte amerikanischen Mies-Forscher Dietrich Neuman von der Brown University und Barry Bergdoll von der Columbia University mit Beiträgen zu Wort.

Der denkmalpflegerische Umgang, sowie die wichtigen Inspirationsquellen, die Mies in den Niederlanden finden konnte, werden erstmals ausführlich thematisiert wie das vielschichtige Verhältnis von Mies zu seinem Kollegen Rudolf Schwarz.

Der zweite Teil des Buches untersucht die Bauten Mies’ im Rheinland und setzt sie in Relation zu Gebäuden, die durch das Werk Mies van der Rohes maßgeblich beeinflusst worden sind. Durch genaue Entwurfsanalysen konnte auch ein neues Bauwerk dem Œuvre Mies’ zugeordnet werden. Durch genaue Bauaufnahmen der realisierten Bauten und intensive Archivrecherchen konnten vielfach neue Erkenntnisse bezüglich der Bau- und Planungsgeschichte gewonnen werden, die in den Projektbeschreibungen detailliert beschrieben werden.

Zu jedem Bauwerk gibt es einen großformatigen, detailgetreuen Plan auf einer Klappseite, in den die Untersuchungsergebnisse eingearbeitet worden sind. „Mies im Westen“ erscheint im Geymüller Verlag, herausgegeben von Nobert Hanenberg und Daniel Lohmann sowie für Baukultur NRW Ursula Kleefisch-Jobst und Peter Köddermann.

Am Dienstag, 28. Juni, 19 Uhr  präsentieren der Geymüller Verlag und Baukultur NRW im Horion-Haus des Landschaftsverbands Rheinland die neue Publikation „Mies im Westen. Ludwig Mies van der Rohe – Projekte und Spuren im Rheinland“. Anmeldungen unter: www.baukultur.nrw.


Mies im Westen. Ludwig Mies van der Rohe – Projekte und Spuren im Rheinland

238 Seiten; mit über 250, zum Teil unveröffentlichten Abbildungen; zehn Klappseiten mit großformatigen Plänen; Hardcover mit Fadenheftung und zwei Lesebändchen.
ISBN: 978-3-943164-56-5.

Es ist ab dem 28.6.22 beim Verlag
www.geymueller.de zu bestellen.

 

Weitere Informationen

Geymüller | Verlag für Architektur GmbH & Co. KG

Dipl.-Ing. B. Schötten

Vaalser Straße 47 | D-52074 Aachen

0241.40 071 866 | F +49.241.40 071 867

Rezensionsexemplare können Sie über bestellen.

 

Baukultur Nordrhein-Westfalen – Kommunikation

Timo Klippstein

Leithestraße 33; 45886 Gelsenkirchen

0209 402441 – 18

 

Über Baukultur Nordrhein-Westfalen

Baukultur Nordrhein-Westfalen ist als Institution im Land die Adresse für Baukultur. Wir initiieren, organisieren, vernetzen und kommunizieren aktuelle baukulturelle Themen. Dazu kooperiert Baukultur Nordrhein-Westfalen mit vielen Partnern und unterstützt beispielhafte Projekte Dritter. Mit dem eigenen Museum der Baukultur präsentiert und inszeniert Baukultur Nordrhein-Westfalen wichtige gesellschaftliche Fragen und Entwicklungen – in NRW und über die Landesgrenzen hinaus. Diese Form eines mobilen Museums der Baukultur ist weltweit einzigartig. Gefördert wird Baukultur Nordrhein-Westfalen vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. https://www.baukultur.nrw

Pressebilder

Die Publikation „Mies im Westen“ von Norbert Hanenberg und Daniel Lohmann.<br/><br/>Foto: Geymüller Verlag<br/><br/>jpg, 1280 × 960 Pixel
Die Publikation „Mies im Westen“ von Norbert Hanenberg und Daniel Lohmann.

Foto: Geymüller Verlag

jpg, 1280 × 960 Pixel
Die Publikation „Mies im Westen“ von Norbert Hanenberg und Daniel Lohmann.<br/><br/>Foto: Geymüller Verlag<br/><br/>jpg, 1280 × 960 Pixel
Die Publikation „Mies im Westen“ von Norbert Hanenberg und Daniel Lohmann.

Foto: Geymüller Verlag

jpg, 1280 × 960 Pixel
Cover des Buchs „Ludwig Mies van der Rohe. Mies im Westen. Spuren im Rheinland“ von Norbert Hanenberg und Daniel Lohmann.<br/><br/>Abbildung: Geymüller Verlag<br/><br/>jpg, 400 × 500 Pixel
Cover des Buchs „Ludwig Mies van der Rohe. Mies im Westen. Spuren im Rheinland“ von Norbert Hanenberg und Daniel Lohmann.

Abbildung: Geymüller Verlag

jpg, 400 × 500 Pixel
Das Warenhaus Tietz in Aachen  in der Publikation „Mies im Westen“.<br/><br/>Foto: Geymüller Verlag<br/><br/>jpg, 1280 × 960 Pixel
Das Warenhaus Tietz in Aachen in der Publikation „Mies im Westen“.

Foto: Geymüller Verlag

jpg, 1280 × 960 Pixel

Pressedownloads

  • Pressemitteilung, Buch „Ludwig Mies van der Rohe. Mies im Westen. Spuren im Rheinland“, 28.6.2022
    (pdf, 659 kB)
    Download

Ihre Ansprechpartner für diesen Bereich

Christoph Kremerskothen

Christoph Kremerskothen
Kommunikation

T 0209 402441-17
F 0209 402441-11
Timo Klippstein

Timo Klippstein
Kommunikation

T 0209 402441-18
F 0209 402441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.