Nutzungsidee aus der Heimatwerkstatt. Foto: StadtBauKultur NRW

Werkstatt in Nieheim – Die Heimatwerker

Das Integrationsprojekt „Heimatwerker“, das StadtBauKultur NRW in Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Stadt Nieheim durchführt, geht weiter. Geflüchtete, Studierende und Anwohner bereiten das historische Haus im Stadtzentrum für den Umbau im nächsten Jahr vor.

Die Ideen für die zukünftige Nutzung, die während der Heimatwerkstatt Ende September (s. NEUES vom 17.10.2016) entstanden sind, werden in den nächsten Wochen von den Studierenden aus Detmold zu konkreten Umbauplänen weiterentwickelt.

Währenddessen wird das Haus schon rege genutzt: Viermal pro Woche findet ein Deutsch-Kurs für Zuwanderer statt. Montag ist Werkstatttag. Unter fachkundiger Anleitung von Handwerksmeister Alexandre Gebara führen die Projektteilnehmer erste vorbereitende Baumaßnahmen durch. Alle zwei Wochen sind auch die Studierenden dabei. Außerdem steht das Haus Ehrenamtlichen und Vereinen aus Nieheim als Raum zum Werken und Basteln sowie für weitere Gemeinschaftsaktivitäten zur Verfügung.

Mehr Informationen über das Projekt gibt es unter www.heimatwerker.nrw. In Kürze ist dort auch der zweite Teil unserer Dokumentation mit Bildern und Interviews aus der Heimatwerkstatt zu sehen.

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung