Schauplatz der Ausstellung "Fluch und Segen. Kirchen der Moderne": St. Gertrud von Gottfried Böhm Foto: Michael Rasche

Fluch und Segen. Kirchen der Moderne

Die Ausstellung "Fluch und Segen. Kirchen der Moderne" thematisiert die Bedeutung moderner Kirchenbauten und den Umgang mit deren Leerständen.

Fluch und Segen. Kirchen der Nachkriegsmoderne

Laufzeit

9. September bis 10. November 2019

Ausstellungsort

sankt gertrud: kirche + kultur, Krefelder Straße 57, 50670 Köln

Eröffnung

Sonntag, 8. September, 15 Uhr

Ausstellungsinszenierung, -gestaltung und -medien

 simple

#fluchundsegen

Das M:AI - Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW zeigt ab September 2019 die Ausstellung "Fluch und Segen. Kirchen der Moderne" zur Bedeutung moderner Kirchenbauten – und zum Umgang mit deren Leerständen.

Abriss, Umbau, Neunutzung: Das ist die Situation, vor der heute viele Kirchengebäude stehen. Wie gehen wir mit Bauten um, die in architektonischer, religiöser aber auch sozialer Weise außergewöhnliche Räume erzeugen? Die Ausstellung "Fluch und Segen. Kirchen der Moderne" des M:AI – Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW inszeniert von 9. September bis 10. November 2019 den Kirchenraum von St. Gertrud in Köln, einem Bauwerk von Gottfried Böhm aus dem Jahr 1965.

Projekt Zukunft - Kirchen - Räume

Mit der Ausstellung verbunden ist das Projekt „Zukunft – Kirchen – Räume. Kirchengebäude erhalten, anpassen und umnutzen“ von StadtBauKultur NRW, die Partner der Ausstellung ist. Das Ziel des Projekts ist, unter anderem Kirchengemeinden und Initiativen zu unterstützen, die am Erhalt, dem Umbau oder der Umnutzung von Kirchengebäuden beteiligt sind. Zentral ist dabei die Website zukunft-kirchen-raeume.de. Dort werden realisierte Projekte aus ganz Nordrhein-Westfalen vorgestellt, Ansprechpersonen sowie Fachinformationen vermittelt.

 

Projektpartner:

 

Herz-Jesu-Kirche, Mönchengladbach.

30.05.2020

Zukunft – Kirchen – Räume. Kirchengebäude erhalten, anpassen und umnutzen

Vielen Kirchengebäuden in Nordrhein-Westfalen droht Leerstand, Verkauf und Abriss. Das Projekt „Zukunft – Kirchen – Räume“ möchte Sakralbauten bewahren und unterstützt Kirchengemeinden bei Erhalt und Umnutzung: mit der Website zukunft-kirchen-raeume.de und dem Programm „Zukunftkonzept Kirchenräume“.

19.09.2019

Bildergalerie "Fluch und Segen. Kirchen der Moderne"

Eindrücke von der Ausstellungseröffnung "Fluch und Segen. Kirchen der Moderne" des M:AI NRW in St. Gertrud in Köln - festgehalten vom Fotografen Sebastian Becker.

Volle Kirche: St. Gertrud bei der Ausstellungseröffnung von "Fluch und Segen. Kirchen der Moderne".

09.09.2019

M:AI eröffnet “Fluch und Segen. Kirchen der Moderne” mit vielen Besuchern

Mit rund 200 Gästen hat das M:AI am Sonntag, 8.9., die Ausstellung "Fluch und Segen". Kirchen der Moderne" eröffnet. In der Kirche St. Gertrud in Köln zeigt die Ausstellung bis 10. November die Bedeutung von Kirchengebäuden und die Herausforderung, wenn ihnen eine andere Nutzung bevorsteht.

Die Decke der Kirche St. Gertrud weckt Assoziationen an eine Faltung oder ein Zelt.

02.09.2019

"Fluch und Segen. Kirchen der Moderne": Ausstellungseröffnung am 8.9.2019

Am Sonntag, 8. September 2019, eröffnet das M:AI um 15 Uhr in Köln die Ausstellung “Fluch und Segen. Kirchen der Moderne” in der Kirche St. Gertrud von Gottfried Böhm.

Ihre Ansprechpartnerin für diesen Bereich

Dr. Ursula Kleefisch-Jobst

Dr. Ursula Kleefisch-Jobst
Generalkuratorin

T 0209 402441-20
F 0209 402441-11

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung