Unterschiedliche Ausstellungsmodule veranschaulichen die Vielfalt von Kunst-und-Bau-Objekten in der Ausstellung „Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“ vom 30.9. bis zum 26.10.2022 im Saalbau Witten. Foto: Claudia Dreyße

Kunst und Bau.
Perspektiven aus NRW

Von 30.9. bis 26.10.2022 zeigt das Museum der Baukultur NRW die Ausstellung „Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“ im Saalbau Witten. Ab 5.11. ist sie im Kunsthaus NRW in Aachen zu sehen.

1. Ausstellungsort - Witten

Saalbau Witten, Bergerstraße 25, 58452 Witten

Laufzeit

30.9. bis 26.10.2022

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Freitag: 13 - 18.30 Uhr
Samstag bis Sonntag: 10 – 16 Uhr
Eintritt frei

Sonntag, 23.10.22, ist die Ausstellung geschlossen.

Eröffnung

Donnerstag, 29.9.2022, 19 Uhr

 

2. Ausstellungsort - Aachen

Kunsthaus NRW, Abteigarten 6, 52076 Aachen-Kornelimünster

Laufzeit

5. November 2022 bis 26. Februar 2023

Öffnungszeiten

Donnerstag bis  Samstag: 12  –  17 Uhr; 
sonntags und feiertags: 11 –  17 Uhr

Eröffnung
Freitag, 4. November, 
im Rahmen der Tagung „KUNST + BAU. Neue Perspektiven auf Nachkriegsmoderne und Gegenwart in NRW“

 

Ausstellungsinszenierung

Martin Sinken, sinkenarchitekten

Ausstellungsgestaltung und Printmedien

Jule und Matthias Steffen, kikkerbillen

Mit der Ausstellung „Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“ bringt das Museum der Baukultur NRW das Thema wieder stärker in die Öffentlichkeit, nachdem es dort lange Zeit vernachlässigt worden ist. Gezeigt wird die Präsentation im Saalbau Witten von 30.9. bis 26.10.2022.

Die Ausstellung in Witten ist eine Kooperation mit dem Kulturforum Witten und der Stadt Witten.

Sie ist als Wanderausstellung konzipiert und wird anschließend von 5. November bis 26. Februar 2023 im  Kunsthaus NRW in Aachen-Kornelimünster zu sehen sein.
Eröffnet wird die Ausstellung im Rahmen der dortigen Tagung „KUNST + BAU. Neue Perspektiven auf Nachkriegsmoderne und Gegenwart in NRW“ am 4. November. Am 3.11. findet zur Tagung ein Kick-Off-Event statt.

Von Münster bis Bonn: 30 Objekte aus NRW

30 Objekte aus NRW sind für diese Ausstellung exemplarisch ausgewählt. Zu sehen sind unter anderem die „Abluftplastiken“ von Friedrich Gräsel vor der ehemaligen Westdeutschen Landesbank in Münster (Architektur: Harald Deilmann), „Large Two Forms“ vor dem ehemaligen Bundeskanzleramt in Bonn von Henry Moore (Architektur: Planungsgruppe Stieldorf) oder von Selma Gültoprak das Werk „Earth Is Blue“ am Goethe-Gymnasium in Düsseldorf (Sanierung: RKW Architektur +).

Fotos, Videos und Texte geben einen Einblick in die Vielfalt dieser besonderen Kunstform: verschiedene Gattungen, Materialien und Dimensionen, vor allem aber unterschiedliche Formen der Entstehung und der Rezeption. Mehr als um eine Beurteilung der künstlerischen Qualität geht es darum, den Mehrwert aufzuzeigen, den Kunst für den Bau und seine Nutzer*innen erzeugen kann, aber auch auf Grenzen und Herausforderungen hinzuweisen.

„Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“- die Ausstellung im Saalbau Witten von 30.9. bis 26.10.2022. Foto: Claudia Dreyße
„Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“- die Ausstellung im Saalbau Witten von 30.9. bis 26.10.2022. Foto: Claudia Dreyße

In Kunst-und-Bau-Projekten setzen sich Künstler*innen mit Zeit, Ort, Raum und Funktion der Architektur auseinander. Ihre Werke können überraschen, irritieren und Identität stiften. Sie spiegeln gesellschaftliche Fragen und animieren zu neuen Blicken auf die Architektur. So werden Gebäude lebendig, es entstehen einzigartige Orte - Kunst und Architektur finden im Alltag zusammen.

Die Web-App kunstundbau.nrw

Die Ausstellung ist Teil des Projektes „Kunst und Bau“, mit dem Baukultur NRW sich seit Längerem beschäftigt. Dazu gehört die digitale Kunst-und-Bau-Sammlung, die dazu einlädt, mittels Fotos, Karten und Routen Objekte in NRW zu entdecken: www.kunstundbau.nrw.

Kooperationspartner



 

 

In der Diskussion zu Kunst und Bau.

15.11.2022

„Kunst + Bau. Neue Perspektiven auf Nachkriegsmoderne und Gegenwart in NRW“

Von den rechtlichen Rahmenbedingungen über Strategien der Kunstvermittlung bis zum künstlerischen Umgang mit dem Bestand: Das Symposium „Kunst und Bau. Neue Perspektiven auf Nachkriegsmoderne und Gegenwart in NRW“ in Düsseldorf und Aachen-Kornelimünster gewährte Einblicke in ein komplexes Thema.

Die Ausstellung „Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“ präsentiert im Saalbau Witten 30 Beispiele von Kunst und Bau.

10.10.2022

„Wir brauchen eine wertschätzende Perspektive für das Bauen“

Drei Fragen an Peter Köddermann, Geschäftsführer Programm von Baukultur NRW, zur Bedeutung von „Kunst und Bau“ für den öffentlichen Raum, für den gesellschaftlichen Diskurs und für eine Neuausrichtung der Architektur.

Wird im Saalbau Witten bis 26.10.22 vom Museum der Baukultur NRW gezeigt: die Ausstellung „Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“.

29.09.2022

Museum der Baukultur NRW eröffnet „Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“ in Witten

Im Wittener Saalbau hat das Museum der Baukultur NRW am Donnerstagabend, 29. September 2022, die Ausstellung „Kunst und Bau. Perspektiven aus NRW“ eröffnet. Die Ausstellung zeigt 30 Kunst-und-Bau-Objekte mittels Fotos, Texten und Videos.

Landeswappen Nordrhein-Westfalen, Landtagsgebäude, Düsseldorf, 1988, Künstler: Ferdinand Kriwet, Architektur: Fritz Eller, Erich Moser, Robert Walter und Partner.

26.09.2022

„Kunst und Bau – Perspektiven aus NRW“. Ein kuratorischer Blick

Dr. Christine Kämmerer schaut im Blogbeitrag auf die Themen und die Entstehung der Kunst-und-Bau-Ausstellung, die von 30.9. bis 26.10.2022 im Saalbau Witten zu sehen ist.

Die neue Web-App kunstundbau.nrw. Gestaltet vom Designstudio schunck dölker aus Darmstadt.

05.09.2022

Intuitiv und funktional - die neue Web-App für Kunst und Bau

Das Designstudio schunck dölker hat für Baukultur NRW die neue Progressive-Web-App kunstundbau.nrw entwickelt und gestaltet. Wir sprachen mit Florian Schunck über die Vorzüge der App, die keine ist.

Die neue Web-App mit Karten und Routen zu Kunst und Bau: www.kunstundbau.nrw.

25.05.2020

Kunst und Bau in Nordrhein-Westfalen

Die Auseinandersetzung zwischen Architektur und Kunst in NRW verdient Unterstützung. Baukultur NRW möchte dieser besonders öffentlichen Kunstform wieder größere Wertschätzung verschaffen: mit der Web-App, Ausstellungen und Publikationen.

Ihre Ansprechpartnerin für diesen Bereich

Dr. Christine Kämmerer

Dr. Christine Kämmerer
Projektleitung Kunst und Bau

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11
Pressematerial
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.