17.05.2022

Wohnen wandelt Innenstadt

„Making of Housing“ lädt am 21. Juni 2022 zum Experimentiershop „Wohnen wandelt Innenstadt“. Im Rahmen des Pop-Up Campus Aachen widmet sich das Forschungsnetzwerk der RWTH Aachen mit  Mitstreiter*innen den Fragen von Wohnexperimenten.

Finalist des Mies van der Rohe Award 2022: Frizz23 in Berlin-Kreuzberg.

17.05.2022

Pionierprojekt Frizz23: erster Neubau einer kulturellen Gewerbebaugruppe

Frizz23 in Berlin-Kreuzberg, entworfen und umgesetzt von Deadline um Britta Jürgens und Matthew Griffin, entstand im Dialog mit den beteiligten Akteur*innen und Nachbar*innen. Frizz23 schaffte es unter die Finalisten des Mies Award 2022.

Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte (ISEK) in Essen Altendorf.

13.05.2022

50 plus 1: Städtebauförderung – 2000er-Jahre–heute: Kooperation und offene Ohren im Quartier

Am 14. Mai ist Tag der Städtebauförderung. Für Baukultur Nordrhein-Westfalen ist das Anlass, auf beispielhafte nordrhein-westfälische Projekte der vergangenen 50 Jahre zu blicken. Der letzte von drei Blog-Beiträgen: 2000er-Jahre bis heute: Kooperation und offene Ohren im Quartier.

13.05.2022

Konferenz zur Schönheit und Lebensfähigkeit der Stadt: „Die Grüne Stadt“

Was müssen wir tun, um Klimaschutz und Klima-Resilienz wirksam und gestalterisch ansprechend in die Städte zu integrieren? Dies fragt die „12. Konferenz zu Schönheit und Lebensfähigkeit der Stadt“ am 14. und 15.6.2022.

Hochofen 5 im Landschaftspark Duisburg-Nord.

10.05.2022

50 plus 1: Städtebauförderung – 1980er–2000er-Jahre: Transformation und Empowerment

Am 14. Mai ist Tag der Städtebauförderung. Für Baukultur Nordrhein-Westfalen ist das Anlass, auf beispielhafte nordrhein-westfälische Projekte der vergangenen 50 Jahre zu blicken. Blog-Beitrag 2: 1980er–2000er-Jahre.

Stadtzeichen auf der Ennepebrücke in Gevelsberg.

03.05.2022

50 plus 1: Städtebauförderung – Über die Planung hinaus

Am 14. Mai ist Tag der Städtebauförderung. Für Baukultur Nordrhein-Westfalen ist das Anlass, auf beispielhafte nordrhein-westfälische Projekte der vergangenen 50 Jahre zu blicken.

In Münster im Lichthof des LWL-Landeshauses zu sehen: Die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“.

27.04.2022

Ausstellung zu Harald Deilmann in Münster eröffnet

Gestern wurde in Münster im LWL-Landeshaus die Ausstellung „Harald Deilmann - Lebendige Architektur“ eröffnet. Die Präsentation im Lichthof zeigt das umfangreiche Schaffen des Architekten.

Wissenschaftspark (Rheinelbe). Architekt: Uwe Kissler.

26.04.2022

Vision und Umsetzung als Auftrag für eine Region – Zum Tod von Karl Ganser

Am 21. April 2022 verstarb Prof. Dr. Karl Ganser. Initiator, Motor, Kopf und Gesicht der Internationalen Bauausstellung Emscher Park, die er zwischen 1989 und 1999 leitete. 1937 in Mindelheim geboren, arbeitete er als Geograph und Stadtplaner in München, Düsseldorf, Bonn und Gelsenkirchen.

Ina Scharrenbach

Ina Scharrenbach

Ministerin für Heimat, Kommunales,
Bau und Gleichstellung
des Landes Nordrhein-Westfalen

„Bauen ist Kultur. Denn bauen ist mehr als Steine aufeinanderzusetzen. Gebäude sind Teil unserer Heimat und prägen unsere Umwelt. Um dies stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, hat das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen die Vereine StadtBauKultur NRW und das M:AI zu Baukultur Nordrhein-Westfalen zusammengeschlossen. Damit geben wir der Baukultur in Nordrhein-Westfalen mehr Raum für Neues und eine bessere Sichtbarkeit bei aktuellen und zukünftigen Projekten.“

Martin Linne

Martin Linne

Beigeordneter der Stadt Duisburg
(Vorstandsvorsitzender von
Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Unsere Lebensqualität wird wesentlich durch unser Umfeld geprägt. Meine Berufserfahrung hat mir gezeigt: Die Kultur des Bauens hat eine besondere Bedeutung, denn wir bauen und gestalten für Jahrzehnte. Baukultur NRW hat es sich zum Ziel gesetzt, den Diskurs über die Qualität, die Wirtschaftlichkeit und die Besonderheiten der regional differenzierten Baukultur in Nordrhein-Westfalen zu fördern.“

Peter Köddermann

Peter Köddermann

Geschäftsführung Programm
(Baukultur Nordrhein-Westfalen)

„Baukultur setzt sich mit der Qualifizierung des Bauens und mit der Wertschätzung der gebauten Umwelt auseinander. Im Mittelpunkt steht das Anliegen, Architektur, Stadt und Raumgestaltung mit gesellschaftlichem, ökologischem und sozialem Nutzen zu verknüpfen und so einen nachhaltigen Mehrwert des Bauens zu erzeugen. Das bedeutet für die Arbeit von Baukultur Nordrhein-Westfalen: sensibilisieren, informieren und moderieren.“

Baukultur Nordrhein-Westfalen wird gefördert vom:
Ministerium für Heimat Kommunals Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

Ihr Ansprechpartner für diesen Bereich

Peter Köddermann

Peter Köddermann
Geschäftsführung Programm

T 0209 402 441-0
F 0209 402 441-11
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen eine gute Erfahrung zu bieten.

Dazu gehören wesentliche Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen.

Datenschutz Impressum
Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.